PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Glaser oder Gläser Verkleidungen



karbid
03.03.2013, 22:05
Ich bekomme es nicht so richtig zusammen. Aber das müsste doch die Firma gewesen sein, die die Vollverkleidungen für die Polizeimotorräder gemacht haben. Gibt es die noch?

Harzbiker
03.03.2013, 22:09
Genau, die Firma hieß Gläser, Inhaber damals war Rudolf Gläser, der die Vollverkleidung - nicht nur für Polizeimotorräder - erfunden hat.

Schau mal hier:http://www.trixondrums.de/glaeser/glaeser.htm

Lilo Wandert
03.03.2013, 23:34
Rudi Gläser, als Motorradrennfahrer gebürtig aus dem Vogtland irgendwann nach `45 mal in Vienenburg aufgeschlagen, bekam (wie auch immer) im Schacht1 das EX-Unger Gemäuer --mit dem Fachwerk-Schlösschen am Waldrand und bastelte dort GFK-Verkleidungen für Motorräder, bis der Tüv Gutachten verlangte.
Sein Sohn Ulli übernahm dann den Laden, und stellte dann nur noch GFK-Produkte für Rennzwecke her.
Wenn meine Info stimmt, übernahm Ulli nach 1990 in Magdeburg eine Fa. in der er Acryl-Badewannen herstellte---aus den Überresten der Produktion wurden dann Scheiben für Racing-Motorräder unter dem Label "GP500" hergestellt und in Oschersleben vor Ort verkauft!
Nach Ullis plötzlichem Tod (kurz nach der Insolvenz des Harz-Bike Centers in der Bassgeige) scheint dort nicht mehr viel zu passieren----------

Olaf S.
13.08.2013, 16:46
Hallo,
sein Sohn lebt nun in den USA und baut immer noch Motorradwindschutzscheiben.
Hier der Link http://www.gp500.org/About_us.html
Er ist schon lange Kunde bei uns und hat sich heute Reifen gekauft.
Komischer Zufall ich bin grad heute auf diese Seite gestoßen.

MfG
Olaf S.

uwe unten
01.01.2014, 16:20
hallo
mein gummikuh hat noch so eine verkleidung .

Glück Auf Uwe

Sire
06.04.2019, 22:33
Nicht zu vergessen, daß in den 80ern bei Gläser Ledeklamotten von Harro angeboten wurden.

Günther und Helga
07.04.2019, 11:52
Rudi Gläser - wie schon bei Lilo Wandert #3 beschrieben war Rennfahrer. Kam Anfang der 1960er Jahre auf Veranlassung von Ernst Leverkus - bekannt als Klacks - Redakteur der Zeitschrift "Motorrad" - aus der DDR nach Vienenburg. In Vienenburg gab es schon einen Verkleidungshersteller (Name ist mit z.Zt. nicht geläufig, baute vor allem Rennverkleidungen z.B. für NSU) und Klacks versuchte Rudi Gläser und diesen anderen Hersteller zu einem gemeinsamen Unternehmen zusammenzuführen. Dies ging aber nicht, weil beide sehr eigensinnig waren und meist gegenteile Vorstellungen hatten. Darauf bekam Rudi dann das Gelände/Gebaude im Harly, wo er dann seine Herstellung startete. Vermutlich auch durch Klacks sein Bemühen und Empfehlung bekam er dann die Polizeiaufträge und zusätzlich wurden Motorrad-Eskorden z.B. in den arabischen Ländern komplett mit Rudis Verkleidungen ausgestattet. Auch in Deutschland war die "Gläser-Verkleidung" sehr beliebt. Irgendwann in den 1960er Jahren gab es ein Motorradfahrertreffen, von Rudi angagiert, in Festenburg/Harz zu dem allein über 200 Motorradfahrer aus ganz Deutschland kamen. Auch Klacks war dort. Hier führte Rudi zum ersten Mal seine Verkleidung der Öffentlichkeit vor. Klacks machte, bei Regenwetter, mit der Maschine von Rudi eine Rundfahr durch den Harz. Als er zurückkam, stellte er fest, dass er ziemlich trocken geblieben war und auch der Rücken seine Lederkombi trocken war. Das war damals das Beste, was es an Tourenverkleidungen am Motorrad gab. Später wollte Rudi seine Verkleidung auch für die damals immer mehr aufkommenden 50ccm Maschinen fertigen, hatte aber keine, an der er die Verkleidung ausprobieren konnte. Da kam er auf die Idee, meine damalige 98er NSU-Geländefox als Testfahrzeug zu nutzen. Und so kam ich auch in den Genuss, mit einer Gläserverkleidung fahren zu können, die immer und jederzeit, wenn ich das Motorrad im Gelände fuhr, abgenommen werden konnte. Auch der TÜV hatte keine Einwände gegen diese Verkleidung. Später brach mein direkter Kontakt zu Rudi leider immer mehr ab - zu Ulrich, seinem Sohn hatte ich um 2003 noch Kontakt, als er mir für mein Wasp-TR! Gespann eine Scheibe nach Muster anfertigte. Danach verlegte Ulrich den Betrieb nach Oschersleben und seitdem habe ich auch zu ihm keinen Kontakt mehr.
Güma

Günther und Helga
07.04.2019, 19:25
Habe nochmal in meinen Unterlagen nachgesehen - der letzte Kontakt zu Ulrich Gläser war zu Beginn 2007 (nicht, wie ich in Beitrag #7 angegeben hatte 2003)
Güma