PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schmalspurige Erzbahn über den Bollrich nach Oker



Andreas
21.02.2015, 07:39
Bisher haben wir dazu leider noch gar nichts im Forum.

Bei der Rekonstruktion von Susannes Beiträgen habe ich auch ihr viel zitiertes Buch "Nun muss sich alles wenden"
zur Hilfe genommen. Dabei fand ich folgendes.


Am 13.4.53 trauerte ein Reporter der kleinen Erzbahn nach,
deren letzte Fahrt am Sonnabend vom Erzbahnhof Bollrich nahe
der "Bleiche" zum Erzbahnhof "Hohe Rast" und den Gelmkebach,
über die , Horst und durch die Eulenburg Oker feierlich von
den langjährigen Schranken- und Übergangswärtern im dunk-
len Anzug mit Zylinder und roter Flagge begleitet wurde. Die
Strecke, 1916/17 gebaut, um die ,Höhlenwagen über den ,Blauen
Haufen' abzulösen, wurde geschlossen und nun unterirdisch
betrieben."

Das stimm so nicht ganz, schließlich wurde die Schmalspurbahn durch die Regelspur ersetzt und
untertägig geht es nur durch den Gelenbeker Stollen vom Rammelsberg bis zur Erzaufbereitung.

13642

13641
Quelle: Facebook, Jochim Fricke

Andreas
21.02.2015, 07:53
Auf einem alten Stadtplan von Harald sieht man den Verlauf der Strecke im Bereich Oker

Andreas
22.02.2015, 09:13
In Oker hinter dem heutigen Penny gibt es noch diesen Brückenkopf

13645

Andreas
18.05.2015, 12:12
Rund um das BFW bekomme ich die Strecke nicht ganz rekonstruiert.

Kann es sein, dass diese Brücke etwas unterhalb des BFW zur Erzbahn gehört?



14132 14131


14130

joachim-fricke
18.05.2015, 20:57
Hallo Andreas,

das klingt plausibel. Ich kenne die Brücke nicht. Schau mal hier:

http://www.bilder-hochladen.net/files/big/ljty-3i-01a0.jpg

joachim-fricke
18.05.2015, 21:01
http://www.bilder-hochladen.net/files/big/ljty-3j-6982.jpg

joachim-fricke
18.05.2015, 22:24
Ich war - glaube ich - zu voreilig. Beim Vergleich mit google-maps scheint die Brücke nicht im Verlauf der Trasse zu liegen.

Andre Immenroth
18.05.2015, 22:45
Wenn ich mir die Sache auf Google Earth anschaue, könnte es aber doch ganz gut hinkommen. Die Karte oben ist nicht ganz eingenordet. Dreht man den Ausschnitt auf Google Earth etwas, müßte die Feldbahntrasse zwischen Dörpkestieg und heutigem Berufsförderungswerk gewesen sein.

Maria
19.05.2015, 07:44
Der Verlauf im unteren Dörpketal entspricht dem heutigen Weg um das Gelände des BFW. Andreas, jetzt gilt es noch den Anschluss im Wäldchen nördlich der Aufbereitung zu finden. Bei google earth ist der Verlauf auch nördlich der Aufbereitung in etwa auszumachen.


Man sieht sehr gut den Verlauf der Strecke vor 1938 als der Damm noch nicht gebaut war. Die enge Kurve im Gelmketal war ein Problem.
Gruß Maria

Andreas
19.05.2015, 10:13
Meine Brücke passt den (Karten nach zu urteilen) nicht, die Bahn verlief ja oberhalb der Bleiche.

Auf Google Earth kann man den Verlauf der späteren Erzbahn ganz gut erkennen, so sind Maria und ich das gestern mal abgelatscht.

14134

Maria
21.05.2015, 17:23
Hallo Joachim, von wann ist die erste Karte? Auf jeden Fall vor 1938, denn die Schmalspurbahn ist noch in ihrem ersten Verlauf durch das Gelmketal eingezeichnet, Gruß Maria

Manne
21.05.2015, 20:26
Kartenmaterial gibt es (gab es)bei Herrn Klebe in der Stadtverwaltung.
Stefan Duetzers Buch über die stählernen Wege ist im Rammelsbergshop zu bekommen.

Maria
23.06.2015, 16:55
Hier noch mal ein paar schöne Bilder vom Mundloch der Schmalspurbahn, sie sind entstanden als schon die Normalspurbahn fuhr. Der stolze Lokführer ist ein junger Bergmann nicht der Fahrzeugführer.
14197 14198 14199 14200 14201

Maria