PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Harzkauf



Andreas
13.05.2010, 14:43
http://www.goslarer-geschichten.de/images/threadthumbs/harzkauf.jpg
Nach einem Großfeuer und zahlreichen Umbauten sah der Harzkauf vor dem Abriss so aus:

299

Im Obergeschoss gab es immer wieder andere Mieter - unter anderem ein Möbelhaus oder am Ende die Kaufhalle

ManicMiner
20.05.2010, 08:08
Ganz sicher bin ich mir nicht aber ich meine Hottenrott hatte dort im Obergeschoss einen Werkzeughandel.

Dieter
24.05.2010, 10:09
Die Fa. Hottenrott befand sich mit ihrem Werkzeughandel, nach Rückzug aus der Fischemäkerstraße, im Kellergeschoß des Harzkaufes... 100 %ig. :)
Allen noch ein frohes Pfingstfest
Dieter

Steckel
24.05.2010, 10:42
Das stimmt, Heimwerkerbedarf und Werkzeuge waren immer im Keller vom Harzkauf.
Währe schön, wenn es noch irgend wo Bilder geben würde, die das Gebäude noch vor dem Großbrand zeigen.
Ich musste dort immer daran vorbei um zu meiner Lehrstelle zu kommen.
(Landmaschinen Bartels & Sohn in der Hildesheimer Straße) :D

Dieter
24.05.2010, 12:25
Da fällt mir noch ein, außer dem Lebensmittelmarkt im Erdgeschoß befanden sich meines Wissens im 1. Stock:
Dittmar Textilien, Foto Voigt, Chemische Reinigung (Renova?), 1 Frisör, Krüger & Oberbeck mit Tabakwaren. Drogerie Kleist, Hottenrott mit Haushaltswaren und allerlei "Krempel", Stietzel mit Schuhen und ein Schreibwarengeschäft und ein kleines Restaurant.
Nochmals L.G.
Dieter

Jürgen
28.05.2010, 21:28
Vor dem Großfeuer am 12.08.1975 im Harzkauf war da keine Fa .Krüger & Oberbeck,
keine Chemische Reinigung , kein Frisör , kein Schreibwarengeschäft , kein Hottenrott
und auch kein Restaurant. Hottenrott war eine Zeit lang im Keller mit allerlei „Krempel“. Im Obergeschoss befand sich noch das Möbelhaus Krebs.

kleine
01.06.2010, 19:44
im Harzkauf habe ich 1970 meine erste scheibe wurst an der fleichtheke bekommen.
zuerst war mir gar nicht klar, dass diese scheibe wurst für mich war und meine mutter musste mir sagen, dass die verkäuferin sie mir schenken wollte und ich die ruhig annehmen darf.

den "Harzkaufbrand" habe ich gut in erinnerung!
es war schliesslich "unser" einkaufladen und am tag vor dem brand brachte mein vater 4 oder 5 filme zum entwickeln dorthin. es waren bilder von seiner USA-rundreise.
nachts hörten wir die sirenen und die feuerwehr (waren ja nur einige hundert meter entfernt von unserem haus). und es roch stark nach feuer.

am nächsten tag sahen wir das unglück. ein richtiger schock war das in der kleinen stadt.
tja und die tollen bilder, die mein vater in den USA machte fielen alle dem brand zum opfer, so dass wir sie nie zu sehen bekamen.:(

kennt jemand eigentlich den grund des brandes? ich erinnere mich nicht.

Jürgen
01.06.2010, 20:42
Auf der rechten Seite (Ostseite) vom Harzkauf waren in ca. 10 m Höhe Lüftungsanlagen (Ich glaube es waren 2) angebracht. Eine Anlage hatte eine Kurzschluss mit Feuer und durch die Lüftungsanlage gelangten die Flammen in die Erste Etage.Ich kann mich noch erinnern das
die Feuerlöscher die sich auf der Fahrstuhlseite neben der Lüftungsanlage befanden Ausgebrannt waren .Das Feuer konnte sich aus schnell ausbreiten ,weil es im ansässigen Möbelhaus genug brennbares Material fand .An der Westseite (Hildesheimer Str.) flogen die
Schuhsprayflaschen aus dem Gebäude und erschwerten die Löscharbeiten der Feuerwehr.

Andreas
24.10.2010, 09:49
Hallo,

den ganzen Bau hat man doch auch mehrfach umgestaltet.
Ebenso den Parkplatz und die Verkehrsführung am Odeon.

Heinzelmann
03.02.2011, 17:41
Die Feuerwehr GS kann sogar noch mit einigen Fotos aufwarten

http://www.feuerwehr-goslar.de/cpg/displayimage.php?album=71&pos=7

Golfpunk
26.02.2012, 22:25
Ein paar Tage später habe ich mich aus dem ausgeräumten Brandschutt noch mit einigen brauchbaren Dingen eingedeckt, die nur nass waren und nach Rauch stanken: Ein paar Fußballschuhe, Turnschuhe.....

uwe unten
02.03.2012, 22:23
hallo
zum brand :um 21.45 brannte noch nichts da bin gerade von der mittagschicht am EBR gekommen . um ca. 22:10 hörte ich "verbotener weise" einen nicht öffentlichen sender, wo horst 72 riet grossalarm aus zu lösen . bin dann auch dahin wusste ja wo es brannte --hab mein auto aber schon hinterm gesundheitsamt geparkt . ja birgit es hätte nur ein bratwurst u.bierstand gefehlt ( kinderkarussel) so viel leute waren da. die schranken wurden geschlossen . ich stand vorn an der fussgängerschranke , da kam ein mir bekannter polizeibeamter zu mir drückte mir seine kelle in die hand und sagte ich muss mal regel du hier mal weiter , kannste gleich üben für später. das war dann bis ca 03:00 uhr morgens. so gegen ca 23:00 flogen den die ganzen sprayflaschen hoch .gegen mitternacht kam vom BGS schweres räumgerät und hat auf der hildesheimer ein loch in die seitenwand gerissen ,das man von da auch löschen konnte.was mir da noch auffiel ,auf der der grossen drehleiter stand ein bayrisch sprechender feuerwehrmann , jahre später lernte ich ihn persönlich kennen,als top kollegen.

glück auf uwe

Birgit
02.03.2012, 23:23
Richtig uwe unten, ein Bratwurststand hat noch gefehlt. Auf dem Georgenberg hatte sich sehr schnell herumgesprochen, dass es brennt und auch wo. Der Feuerschein war nicht zu überehen und die Feuerwehr nicht zu überhören gewesen. Und wer kennt nicht die alten Radios von früher - die hatten einen unglaublichen Empfangsbereich:D. Also bin ich ausnahmsweise mit meinem Vater los in Richtung Bahnhof, die Tappenstraße runter zum Odeon. Mein Gott es stank mal nach diesem und im nächstem Moment nach jenem. Dann die Geräuschkulisse der berstenden Sprayflaschen, gruselig. Immer mehr Menschen kamen zum Brandort und es wurde teilweise schon richtig eng. So eng, dass wir schließlich gegangen sind. Schade, dass dieser Markt abgebrannt ist. Er gefiel mir weit besser, als heute Edeka.

märklinist
16.07.2012, 09:20
Ganz sicher bin ich mir nicht aber ich meine Hottenrott hatte dort im Obergeschoss einen Werkzeughandel.

Hallo ManicMiner,
Mit dem Werkzeughandel liegst Du richtig, aber der war im Untergeschoss (auch Basement genannt).
Ober wechselte es ständig. Kann mich noch an Damenoberbekleidung Anfang der 80 ziger erinnern, da habe ich mal was für meine spätere Frau zu Weihnacht gekauft.
1999/2000 waren dort Regale aufgestellt mit Sonderposten, weiter war dort ein Restaurant und ein Frisör.
Gruß
märklinist

märklinist
16.07.2012, 09:53
hallo
zum brand :um 21.45 brannte noch nichts da bin gerade von der mittagschicht am EBR gekommen . um ca. 22:10 hörte ich "verbotener weise" einen nicht öffentlichen sender, wo horst 72 riet grossalarm aus zu lösen . bin dann auch dahin wusste ja wo es brannte --hab mein auto aber schon hinterm gesundheitsamt geparkt . ja birgit es hätte nur ein bratwurst u.bierstand gefehlt ( kinderkarussel) so viel leute waren da. die schranken wurden geschlossen . ich stand vorn an der fussgängerschranke , da kam ein mir bekannter polizeibeamter zu mir drückte mir seine kelle in die hand und sagte ich muss mal regel du hier mal weiter , kannste gleich üben für später. das war dann bis ca 03:00 uhr morgens. so gegen ca 23:00 flogen den die ganzen sprayflaschen hoch .gegen mitternacht kam vom BGS schweres räumgerät und hat auf der hildesheimer ein loch in die seitenwand gerissen ,das man von da auch löschen konnte.was mir da noch auffiel ,auf der der grossen drehleiter stand ein bayrisch sprechender feuerwehrmann , jahre später lernte ich ihn persönlich kennen,als top kollegen.

glück auf uwe

Hallo unsuwe,

kann ich alles nur bestätigen. Wir wohnten damals im Ordnungsamt in der Marktstraße, praktisch gegenüber der alten Feuerwache Marstallstraße. Meine Mutter war natürlich neugierig und musste erstmal vor die Tür gehen, mit mir im Schlepptau. Am Fenster gegenüber schaute Frau Spiehr aus dem Fenster. Meine Mutter fragte, wo es denn brenne. Frau Spiehr sagte, das der Harzkauf brennt. Dann heulten auch schon die Sierenen. Frau Spiehr war die Frau des Schuhmachers, der in der freiwilligen Feuerwehr war.
Dann sind wir dahin zum Ort des Geschehens, aber mit sicherem Abstand. Für mich war es damals das erste Mal, das ich ein brennendes Gebäude sah. Und ich war unfassbar, dass so ein Neubau so brennen konnte, ich dachte immer nur, das dies nur der Fall bei den alten Fachwerkhäusern war. Mein Vater hat früher immer gesagt, wenn ich ihnn fragte: Kann unser Haus auch brennen. Darauf sagte er immer, wir wohnen in einem Neubau (damals Jürgenohl) der ist aus Stein, hier kann nichts abbrennen.
Eine schöne Aussage um lästige Kinderfragen ruhig zu stellen.
Da waren auch noch Wasserwerfer vom BGS im Einsatz, mindestens einer stand auf der Hildesheimer Straße. Wenn ich mich recht erinnere hat man sogar Kräfte der Berufsfeuerwehr Salzgitter mit hinzu gezogen. Im dem Laden knallte es mächtig und die Flammen schossen aus dem Dach. Wie schon erwähnt da gingen die Spraydosen hoch.
Und den Volksauflauf den es damals gab, kann ich nur bestätgigen. Sogar in der Schule mussten wir damals einen Aufsatz schreiben, zur Wahl stand der Harzkaufbrand oder kurz zuvor der Waldbrand am Hahnenberg in Oker.

Wenn ich mich noch recht erinnere soll es Tage nach dem Brand Berichte gegeben haben, wo unter Atemschutz Fleisch und Wurst aus dem Kühlhaus geborgen wurde.
Über die Brandursache gab es ja die willdesten Gerüchte. Es soll von hinten Feuer gelegt worden sein, wo die Laderampe war. Dort sollen Papp- und Papierabfälle entzündet worden sei. Und über die Klima oder Kühlventilatoren soll das Feuer ins innere gelangt sein. Sogar über ein politischen Hintergrund kusierten Gerüchte. Ursächlich dafür Herr DR. Rudolf Sprung damals ein bekannter CDU Bundestagsabgeordneter, der ua. auch Geschäftsführer bei Hottenrott war. Und Hottenrott war ja mit im Harzkauf angesiedelt.

Ich weiß nicht, ob die Ursache jemals aufgeklärt wurde und ob im Falle wenn es Brandstiftung gewesen sein soll, jemals ein Täter dingfest gemacht wurde.

Das Feuer war wegen der Bauweise schwer zu löschen, es gab keinen Zugang von außen. Dieses wurde beim Wiederauf korrigiert in dem man zur Hildesheimer Straße hin ein größeres Fenster mit einbaute.

Selbst an die Eröffnung des ersten Harzkaufes habe ich noch teilweise Erinnerung. Mit meiner Mutter bin ich mit dem Bus von Jürgenohl aus dort hin. Es standen am Eröffnungstag Menschenschlangen vor den Türen. Die Leute wurden immer schubweise hereingelassen. Und die Kassen damals, ich glaube es war das Jahr 1969 waren ganz anders, als die bei Gall oder ähnlich. Die liefen schon mit Lockkarten.

Umgebaut und umgestellt, bis zum endgültigen Abriss wurde ja immer wieder. Eigentlich ist es schade, das man so einen Bau den Erdboden gleich gemacht hat.
Ich glaube ich habe noch ein Bild, wo der Harzkauf vor dem Brand drauf ist, und eine alte "Tüte" vom Harzkauf, die orange mit schwarzer Aufschrift versehen ist, müsste ich noch haben.

Wie ich später zur Berufsschule in der Heinrich-Pieper-Straße ging, haben wir uns in den Pausen dort immer mit Süßigkeiten und Getränke versorgt. So manches mal schlugen wir da zeitmäßig über die Strenge, was die länge der Pausen anging.

Gruß
märklinist

kleine
04.08.2012, 18:55
Neulich war ich bei meinen Eltern (sie wohnen auch nicht mehr in Goslar).
Im Wohnzimmer bei ihnen steht ein grosser Glastisch und meine Mutter erzählte mir, dass dieser Tisch noch aus dem Harzkauf stammt!
Ich hatte ihn, laut ihrer Aussage, dort damals entdeckt und meinen Eltern das erzählt, weil sie nach einem Glastisch wohl schon länger gesucht hatten.

Eigentlich mochte ich diesen Tisch bis vor kurzem nicht soooo sehr, aber seit ich diese Geschichte kenne (mir war das natürlich nicht mehr in Erinnerung) hab ich eine ganz besondere Beziehung zu ihm. grins

Andreas
10.03.2013, 20:43
Damit ist nun auch geklärt, wann Hottenrott aus dem Harzkauf raus ist

märklinist
11.03.2013, 09:32
Ganz sicher bin ich mir nicht aber ich meine Hottenrott hatte dort im Obergeschoss einen Werkzeughandel.

Hallo ManicMiner,
als ehemaliger Hottenrottmitarbeiter, kann ich mit hundertprozendiger Gewissheit sagen, dass ein Werkzeug- ud Heimwerbedarf um Untergeschoss im Harzkauf untergebracht war. Man bekam dort ziemlich fast alles, was ein Heimwerkerherz höher schlagen ließ.

In diesem Sinne
Grüße aus BS
märklinist

Andreas
07.09.2013, 07:24
Guten Morgen,

ein Bekannter hat dieses Schätzchen gefunden.

Andreas
07.09.2013, 07:52
Und das war die Rückseite - mit Bulke.

märklinist
02.06.2014, 15:23
Vor dem Großfeuer am 12.08.1975 im Harzkauf war da keine Fa .Krüger & Oberbeck,
keine Chemische Reinigung , kein Frisör , kein Schreibwarengeschäft , kein Hottenrott
und auch kein Restaurant. Hottenrott war eine Zeit lang im Keller mit allerlei „Krempel“. Im Obergeschoss befand sich noch das Möbelhaus Krebs.

Hallo Jürgen,
ja, mit den Möbeln hast Du Recht, aber es gab dort auch Teppiche und ich denke auch Heimtextilien, bin mir aber nicht ganz sicher. Allerdings gab es dort ein Restaurant im OG. Und zwar wurde man da noch bedient. Auf Selbsbedienung wurde erst nach dem Brand umgestellt. Im EG war die Lebensmittelabteilung, weiter gab es dort ganz hinten links in der Ecke eine kleine Spielwarenabteilung und sogar "weiße Ware" konnt man dort erwerben zudem auch Lampen. Des weiteren gab es eine Fleischertheke und Regale mit Getränken und Süßwaren. Ich kann mich noch genau an die Billigsorte Pils erinnern Bauernstolz für 49 Pfennige. Ja, auch wir waren im jugendlichen Alter leichtsinnig und haben uns ein zwei halbe sogar auf ex eingetütet. Und dann fällt mir ein im EG gab es auch Schallplatten, so manche LP hatte ich mir da geholt. Meist diese von K-Tel oder Arcade.
Im UG war meines Wissens nebst Werkzeug auch Camping von Hottenrott untergebracht, allerdings nicht in der Größe wie nach dem Brand.
Und an den Ersteröffnungstag kann ich mich noch gut erinnern, irgendwann ende der 60 ziger war das. ich war mit meiner Mutter dort. Die ist von Natur aus neugierig und wollte immer alles wissen und sehen was los ist. Und so standen wir vor der Eingangstür an einem Vormittag. Immer wieder wurden nur einige Kunden in den Laden gelassen, weil es sehr voll war. Und das Wunder war für mich an der Kasse. Die arbeitete mit Lochstreifen, hatte ich zuvor noch nie gesehen. Eine Orginal Einkaufstüte vom Harzkauf I habe ich heute noch.

Es grüßt
der märklinist

Andreas
25.06.2014, 08:01
Hier gibt es ein paar Bilder vom Harzkauf-Abriss
http://forum.bauforum24.biz/forum/index.php?showtopic=27012

neo71
04.10.2014, 18:12
Moin zusammen,

Ich habe vom Abriss auch noch ein paar Bilder in meinem Archiv gefunden :-)

102291023010228102271022510224

Gruß
Arne

märklinist
22.01.2015, 09:09
Auf der rechten Seite (Ostseite) vom Harzkauf waren in ca. 10 m Höhe Lüftungsanlagen (Ich glaube es waren 2) angebracht. Eine Anlage hatte eine Kurzschluss mit Feuer und durch die Lüftungsanlage gelangten die Flammen in die Erste Etage.Ich kann mich noch erinnern das
die Feuerlöscher die sich auf der Fahrstuhlseite neben der Lüftungsanlage befanden Ausgebrannt waren .Das Feuer konnte sich aus schnell ausbreiten ,weil es im ansässigen Möbelhaus genug brennbares Material fand .An der Westseite (Hildesheimer Str.) flogen die
Schuhsprayflaschen aus dem Gebäude und erschwerten die Löscharbeiten der Feuerwehr.

Hallo Jürgen,
an den Brand des Harzkaufes kann ich mich noch erinnern. Wir wohnten damals in unmittelbarer Nähe der Feuerwache, und bekamen mit, als die Fahrzeuge fast im Sekundentakt mit Blaulicht und Martinshorn ausrückten. Meine Mutter war von Natur aus neugierig und fragte, wo es brennt. Ein Feuerwehrmann der im Laufschritt zur Wache lief sagte der Harzkauf brennt, dies sagte er aber nur weil er meine Mutter kannte.
Dann sind wir da hin und haben uns das Geschehen aus sicherer Entfernung angeschaut.
Gemunkelt wurde damals ja viel, da war häufig zu hören, es soll Brandstiftung gewesen sei. So kusierte auch der Tathergang wie es gewesein könnte. Unbekannte hätten einen Papier- oder Abfallcontainer angesteckt, der unweit der Lüftungsanlage stand. Nachvollziehbar ist das ja, denn auf diese Art und Weise wurden schon so einige Supermärkte abgefackelt.
Aber das mit dem Kurzschluss klingt am glaubwürdigsten. Ein Aggregat müsste dann aber aufgrund des Kurzschlusses ausgefallen sein, und das daneben könnte weitergelaufen sein und hat somit das Feuer regelrecht hineingeblasen ins Gebäudeinnere.
Glaubwürig ist dieses Szenario des Brandes auch, weil kurz vor Brandausbruch noch ein Wachmann ein Kontrollgang gemacht hat und dieser keine besonderen Vorkommnisse feststellte.

In diesem Sinn
der märklinist

Trichtex
21.02.2016, 09:11
Moin!

Zum Harzkauf-Komplex gehörte auch der "Aralseitige" Gebäudeteil. Dort befand sich die Berufsbildungsstelle (BBi) des Fernmeldeamtes Braunschweig. Legendär waren die dortigen "Postfeten" in der Vorweihnachtszeit. Nach der BBi war im vorderen Teil des Erdgeschosses eine Videothek (Video Buster?) drin, der hintere Teil (Übungshalle) wurde in dieser Zeit abgerissen.

Munter bleiben... TRICHTEX

Speedy
10.12.2016, 15:18
Beim entrümpeln eine Reihenhauses ist mir diese Tüte in die Hände gefallen.
Sie war voll mit alten "Bravos" aus den 80er Jahren.

Einige andere Sachen habe ich auch noch gesichert.

kleine
07.03.2017, 17:51
ich hab auch noch was gefunden.
das Preisschild muss so von 1972/73 sein. :D