PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ehemalige und verschwundene Tankstellen in Goslar



Andreas
11.01.2010, 13:08
http://goslarer-geschichten.de/images/threadthumbs/tank.jpg
Aral Marienburger Straße, heute Penny Markt

BP Hildesheimer Straße, heute 1-2-3 Autoservice

BP Brinkmann, Okerstraße, heute Lidl

Esso Okerstraße 12, heute GO-Tankstelle

Esso Mauerstraße, am Weberturm

Texaco Okerstraße, später Auto-Müller

Aral Bismarckstrasse 1, heute Sixt

Einige Tankstellen in Oker (http://www.goslarer-geschichten.de/showthread.php?352-Ehemalige-und-verschwundene-Tankstellen-in-Oker)


wird fortgesetzt...

Andreas
12.01.2010, 07:08
Texaco Okerstraße

Leider nur am Rand des Bildes zu erkennen...

Alpha-Centauri
12.01.2010, 09:54
Wo bleibt die ESSO-Tankstelle auf dem ehemaligen Gelände von
Auto-Dienst Langner (BMW-SIMCA incl. KFZ-Werkstatt) -
Marienburger Str. 45 (vorm Fliegerhorst) von 1968 - 1990 -
jetzt ein öder PENNY-Markt ! :rofl:
Packt den Tiger in den Tank (Slogan 1972)

Andreas
12.01.2010, 09:57
Hehe Alpha,

an BMW-Langer kann ich mich auch noch erinnern, die wurden wohl Anfang der 90er von Block am Ring übernommen.
Das Gelände wurde komplett abgeräumt und dann mit dem Plus überbaut...

Frank
14.02.2010, 15:24
Dann gab es auch noch Arak Brinkmann, Okerstraße.
Es wurde dann ein Getränkehandel der Gebrüder Beuko. Heute ist dort das Dänische Bettenlager.

Andreas
15.02.2010, 06:07
Guten Morgen,

vor den Dänen war da lange Jahre der Topwert Teppichmarkt drin.
Die Aral bekomme ich nicht ganz zusammen. Brinkmann war doch Mercedes-LKW und Renault und davor war doch eine BP. War die Aral dann noch neben der BP?

Frank
15.02.2010, 06:28
Soweit ich weiß waren es 2 Brüder, der eine hatte die Aral nur mit der typischen Tankstellen-Werkstatt.

Die BP war etwas weiter Richtung Oker, heute Lidl. Hier hatte Renault Hermann auch schon mal einen PKW-Verkauf. EIn paar Jahre in den 1990ern. ER wurde swich dann aber wohl mit dem Brinkmann nicht einig wegen einem Neubau. So verschwand Hermann erstmal wieder ein paar Jahre nach Northeim, um dann in der Baßgeige einen Neubau zu planen.

Eine weitere Tankstelle gab es auf der Bornhardtstr. in dem Bereich des Parkplatz an der Waschanlage war in den 1980 eine kleine "Freie Tankstelle"

Andreas
15.02.2010, 06:33
Japp,

das war "Zack" - Als das Bierdorf da war, war die schon zu. Anfang der 1980er gab es die noch

Frank
15.02.2010, 06:34
Jaaa, stimmt, da gab es ja mal das Bierdorf...

Frank
20.05.2010, 16:36
und die letzten Besitzer war die Familie Detz.

Hier habe ich immer die "Give Aways" bekommen - Sammelmüntzen für WM´s etc.

Andreas
24.05.2010, 20:57
Da fällt mir noch eine ein.
Bei Daimler-Benz in der Bornhardtstr. war eine BP mit Münztank. Heute stehen in dem Bereich Gebrauchtwagen der Marke mit dem Stern.

Andreas
01.06.2010, 16:53
Aral Tankstelle Marienburger Straße.

Interessant sind auch die vielen Zebrastreifen - wenn die in den kurzen Abständen bis zum Fliegerhorst waren, sind das bestimmt 6 oder 7 gewesen. Heute gibt es nur noch einen.
So verkehrsleer wie damals sieht man die Marienburger heut nur in den Abend- und Nachtstunden

Jürgen
04.06.2010, 19:58
Da war noch in der Astfelder Str.die Tankstelle von Otto Jübermann jetzt ist da der stillgelegte Aldi Laden.Auf der Parkplatzseite ist noch das alte Werkstadtgebäude zu erkennen. Otto Jübermann hatte danach die SIXT
Autovermietung auf der Clausthaler Str.neben der Autowaschanlage.

Hammer
05.06.2010, 10:25
Guten Tag,
ich bin hier neu und möchte gleich was loswerden:

Es gab noch eine Shell-Tankstelle in der Vienenburger Strasse, gehörte zum Autohaus Köhrich
Bild: http://www.tinnitus-fakten.de/ah/koehrich_bild.php
Die ganze Geschichte vom Autohaus Köhrich ist hier zu lesen:
http://www.tinnitus-fakten.de/ah

Andreas
05.06.2010, 11:18
Hallo Hammer,

erstmal ein herzliches Willkommen auf GS-Geschichten.

Die Seite über Köhrich habe ich mir erst heute morgen angesehen - ist ja echt ein Ding, das erinnert mich an Unger.
Die ganze Geschichte über Köhrich ist eigentlich einen eigenen Artikel in "Ehemalige Unternehmen" wert.

Hammer
05.06.2010, 11:40
Hallo,

ja, Unger war genau so schlimm. Sicher gibt es noch viele solcher Geschichten, die niemand weiß. Vielleicht wäre das ein eigenes Thema?

Übrigens: Die Seite ist von mir. Die Seiten werden noch nach und nach ergänzt.

Gruß
"Hammer"

Andre Immenroth
20.06.2018, 22:33
Sehr interessantes Foto ganz am Anfang. Wann ist das etwa aufgenommen? Anfang der 60iger Jahre vielleicht von der Bahnbrücke. Links stehen die Laternen direkt auf dem heutigem Radweg, die inzwischen schon stillgelegten WC-Örtlichkeiten an der Ecke zwischen Stromhäuschen und Mauer kann ich auf dem Foto noch nicht ausmachen. Die Feldstraße sieht eng aus, fast einspurig, damals gab es ja dort den Bahnübergang noch, keine große Unterführung. Die rot weißen Verkehrszeichen unter den beiden roten Ampeln kenne ich so nicht, was bedeuteten diese? Und natürlich das Haus rechts am Bildrand, vor der Texaco, auch schon Geschichte. Das mußte dann wohl dem Ausbau des Innenstadtrings in den 80igern weichen? Oder wurde es schon vorher abgerissen? Viele Fragen, vielleicht gibt es ja noch mehr Fotos?
Viele Grüße Andre

Hanno
21.06.2018, 10:00
...
Die rot weißen Verkehrszeichen unter den beiden roten Ampeln kenne ich so nicht, was bedeuteten diese?
...


Hallo André,
da kann Dir geholfen werden. Das Zeichen hat heutzutage die Nummer 306
und bedeutet "Vorfahrtsstraße". Es sieht heute ähnlich aus - nur mit gelbem Rand.
1971 wurden die Zeichen international vereinheitlicht.
Das Rote auf dem Bild ist also die alte deutsche Ausführung.

siehe auch:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bildtafel_der_Verkehrszeichen_in_der_Bundesrepubli k_Deutschland_von_1956_bis_1971

P.S.
Die Feldstraße war schon zweispurig, aber insgesamt nicht sehr breit.
Für zwei LKW wurde es dann schon eng ...

A.C.
22.06.2018, 19:27
Hey Andre!
Die Feldstrasse war an der Stelle (hinter dem Haus) zweispurig und in der Tat relativ eng. Der Bahnübergang war mit etwas zu viel Tempo eine kleine Sprungschanze.
Das Haus , so meine ich jedenfalls, wurde im Zuge der gesamten Umbaumaßnahmen abgerissen. Die Feldstrasse, war im Gegensatz zu heute, eine stark befahrene Strasse. Parken war dort damals nicht erlaubt.
An die Texaco kann ich mich nur noch dunkel erinnern. Als Nachfolger zog glaube ich dann ein Autoverkauf ein. Auto-Müller?
Das wissen eventuell andere besser.

Günther und Helga
23.06.2018, 17:25
In der Breiten Straße, wenn man vom Breiten Tor aus hochfährt, kurz vor dem Ricardo, gab es auf der rechten Seite die Werkstatt/Geschäft/Laden von Citröen. Und da war auch eine Tankstelle, weiß zwar nicht mehr welche Marke, evtl Gasolin.

Hobo
24.06.2018, 17:05
Das war Autoheim in der Breiten Straße 69-71. Inhaber war Johann(es) Karsten in den fünfziger Jahren. Wann dort geschlossen wurde kann ich nicht sagen/schreiben.

Viele Grüße

Günther und Helga
24.06.2018, 17:52
War damals (ab 1957) in Goslar beim BGS. War von Maschen aus mit einer Kreidler K50 nach Goslar gekommen. Anschließend brauchte ich ein etwas größeres und für mich bazahlbares Motorrad und gab die Kreidler in Zahlung gegen eine 175er DKW an die mir dann später der Betrieb auch noch einen leichten Seitenwagen abbaute - das war dann 1959. Um die DKW aus Clausthal abzuholen fuhr der Chef mit mir im Maico-Auto nach Clausthal.

Trichtex
25.06.2018, 07:19
Moin!


Die Feldstrasse war an der Stelle (hinter dem Haus) zweispurig und in der Tat relativ eng. Der Bahnübergang war mit etwas zu viel Tempo eine kleine Sprungschanze.
Oh ja. An die erinnere ich mich gern. Ein Freund wohnte (und wohnt immer noch, allerdings ist der Kontakt abgerissen) an der Feldstraße. Auf dem Weg zum Freibad Osterfeld hatte das Fahrwerk meiner, oft mit zwei Menschen besetzten, Honda CB50 bei Tempo 70 in der Kompression vor dem Bahnübergang schon arg zu leiden. Ich war immer enttäuscht, wenn die Schranken geschlossen waren und die Schanze deshalb nicht standesgemäß befahren werden konnte...

Viele Grüße,

Gunther

Onkel Hotte
25.06.2018, 11:47
Auto Müller hatte eine Autobianchi Vertretung mit Werkstatt, dahinter, Richtung Bahngleise, war die Firma Bunke eine Zylinderschleiferei die auch Motoren überholten, hat dann kurzzeitig Müller übernommen, Bunke ist dann zur Immenröder gezogen, Volvo und DAF, glaube ich. Vorm Bahndamm war die Fa. Langanke, Britsh Leyland Vertretung und ich glaube davor war dort auch eine Tankstelle. Ecke Siechenhof/Feldstrasse. Ach ja, ich habe früher auch eine CB50 gefahren, Feldstrasse runter und dann über den Bahndamm, von der anderen Richtung war nicht sogut. Zu der Zeit gab es dort einen tödlichen Unfall, eine alte Frau wurde nachts von einem Motorrad erwischt, der Fahrer hatte keine Schuld. Schon lange her, so Anfang der 70er.

Speedy
06.10.2018, 21:02
Der Vollsändigkeit halber sollte in dieses Thema auch die HEM-Tankstelle Schachtmeyer von der Astfelder Straße aufgenommen werden.

Und Beatrix hat mir gesagt, das in der Hildesheimer Str. Noch eine Schelltankstelle war.
Dort wo jetzt Heizungs-Schmidt ist, soll sie gewesen sein.

Bergmönch
07.10.2018, 11:54
Alte Branchenverzeichnisse sind immer hilfreich.

Stand 1970:

17691


Stand 1987:

17692


Hier ist auch sehr gut das Tankstellensterben jener Jahre zu sehen.


Beste Grüße

Bergmönch

panjo
08.10.2018, 16:08
Hallo, es gab noch eine Esso auf der Vienenburger Str.
Anfang 60ziger.
Rechte Seite Ri. Vienenburg. Haben oft als junge Burschen Bierchen dort geschlabbert.
Pächter war ein cooler Typ. Der war immer froh wenn er Besuch hatte.
Hinter der Tanke war Borgward Langner glaub ich.
Langlang ists her....

Grüße p.

Onkel Hotte
09.10.2018, 13:28
Hallo,
Heizungs Schmidt ist auf der Ecke Hildesheimer/Kattenberg. An die Tanke kann ich mich gar nicht erinnern. Das Bild zeigt die alte Shelltankstelle an der Astfelder

A.C.
09.10.2018, 23:18
Hallo,
Heizungs Schmidt ist auf der Ecke Hildesheimer/Kattenberg. An die Tanke kann ich mich gar nicht erinnern. Das Bild zeigt die alte Shelltankstelle an der Astfelder
@Onkel Hotte
Mit der Tanke hast du natürlich recht.
Ich Timpel. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. http://www.mysmiley.net/imgs/smile/mad/mad0228.gif


...Und Beatrix hat mir gesagt, das in der Hildesheimer Str. Noch eine Schelltankstelle war......
@Speedy:
War die jetzige ARAL nicht mal eine BP? Oder war eine BP mal gegenüber vom alten Friedhof links vom Kulturkraftwerk, wo jetzt eine Reparaturwerkstatt ist?
Aber auch ich kann mich nicht wirklich an eine Shell auf der Hildesheimer erinnern.

Wer kann helfen?

Andreas
10.10.2018, 17:39
Das in der Hildesheimer, heute 1-2-3 war früher eine BP

ottofranz
10.10.2018, 17:48
Hallo A.C.,

es gab eine ARAL-Tankstelle Bismarckstr., links war Fahrschule Johnen/Zwilling, dahinter später oder zur selben Zeit
Grossohaus Salzmann(Zeitschriftengroßhandel).

Ob die jetzige ARAL-Tankstelle Schon immer ARAL war, weiß ich nicht, jedenfalls keine BP.

Die BP-Tankstelle neben dem Kulturkraftwerk hieß Drohne, Name des Inhabers in den 70igern
ist mir entfallen, war aber meine 1. Kfz-Werkstatt.

Gruß
Ottofranz

Manne
10.10.2018, 20:36
Inhaber der BP-Tankstelle Hildesheimer Strasse in den 70ern war der Herr Klug. Weiter oben beim ehemals Landmaschinenhandel Bartels(Abzweigung Kattenberg) befand sich noch eine Shell-Tankstelle. Name des Betreibers ist mir aber entfallen, schon wieder zulange her.

Speedy
11.10.2018, 05:46
@A.C.

die genannte Shell-Tankstelle kenne ich auch nicht.
Der Schwiegervater war dort wohl immer zum tanken, deswegen konnte sich Beatrix daran erinnern.

Manne hat die Tankstelle ja auch schon bestätigt.

Manne
11.10.2018, 20:48
Name ist mir wieder eingefallen. Shell-Tankstelle Hildesheimer Strasse: Herr Fuhrmann.
Gruss Manne

Willi
12.10.2018, 17:51
In der Breiten Straße, wenn man vom Breiten Tor aus hochfährt, kurz vor dem Ricardo, gab es auf der rechten Seite die Werkstatt/Geschäft/Laden von Citröen. Und da war auch eine Tankstelle, weiß zwar nicht mehr welche Marke, evtl Gasolin.

Horrido Euch beiden ,

in der Breitenstr. wie von Euch beschrieben, da war leicht auf dem Hinterhof, wenn man durch die
Gasolin Tankstelle fuhr die Werkstatt vom alten Mathias, mit Fritz, dem junior habe ich ab 1954
in der Berufsschule, noch Bäckers. die Schulbank geteilt. dann später zusammen in der Neuen
Schule, Heinrich Pieper Str.
Mathias hat auch die kleinen MAICO 500 vertrieben, ein feiner kleiner 2 Takter. Er kam auch
zur Schule mit so einem Teil, das war damals was . Eine schöne Zeit
Beste Grüße Willi

Günther und Helga
12.10.2018, 19:09
Genau - Matthias war die Citroen-Vertretung - jetzt ist mir der Name auch wieder bewußt

A.C.
15.10.2018, 14:00
Zusammenfassung der bisherigen Infos zu den Tankstellen in der Hildesheimer Strasse.
Prima Infos von euch!

Stand 1970: (vom Bergmönch) Kartenauszug von Openstreetmaps:
http://www.goslarer-geschichten.de/attachment.php?attachmentid=17691&d=1538909513&thumb=117696

Bei den 3 Fragezeichen verlässt es mich an der Stelle. Was war da um 1970 und/oder davor?

ottofranz
15.10.2018, 17:31
Hallo Achim,

die Frage ist, ob dort (???) schon immer eine Tankstelle war.
Ich kann mich erinnern daß dort ein Lagerplatz der NKW existierte, weiterhin Spedition Eickriede eine NL
der VTB (Vereinigte Transportbetriebe), Braunschweig. Ferner die Autovermietung Interrent sowie ein
Omnibusunternehmen, Name weiß ich leider nicht. Ein Forenmitglied hatte, weil wir schon mal ein ähnliches
Thema hatten, den Namen benannt.
Vielleicht hilft Dir das weiter !

GRüße
Ottofranz

Toni Pepperoni
15.10.2018, 19:02
Das Omnibusunternehmen hieß Reisedienst Keime und hatte dort eine Außenstelle. Auch Taxen hatte dieses Unternehmen am Bahnhof Goslar stehen. Das Büro der Firma Keime befand sich in der Glockengießerstrasse.

Gruß Toni

Manne
15.10.2018, 20:04
Die Tankstelle mit den 3 Fragezeichen war früher eine Gasolin-Tankstelle.
Gruss Manne

A.C.
15.10.2018, 21:04
Echt klasse Männer. Was hier an Wissen zusammen kommt finde ich beeindruckend.

Eule1961
01.01.2019, 11:51
Früher war da die Gasolin-Tankstelle, die später zur Aral umgewandelt wurde. Sie gehörte zur ehemaligen Büssing-Vertretung und im Besitz von Ernst Weule. Dem Bruder vom Weule aus der Okerstrasse. Mein Vater war dort angestellt und wir haben neben der Tankstelle in der Werkswohnung gewohnt. Unter uns war das Büro der Silvamar, später Kohlen-Ude. Das Wohnhaus wurde Mitte der 70-er Jahre abgerissen, daraufhin sind wir nach Hahndorf gezogen.

dudel
22.04.2019, 16:39
Hallo, dort war die Gasolin Tankstelle die von der Firma Weule OHG bis 1976 glaube ich betrieben wurde. Danach hatte Klaus Henkel die Tankstelle ( damals schon ARAL ). Dann hatte die Familie Georg die Tankstelle. Walter Keime hatte ein Büro dort und seine Busse stehen. Die Interrent Autovermietung wurde von Anfang der 70er Jahre bis 1986 von Ingrid Reiner (meiner Mutter ) geführt, bis die Autovermietung an Fa Bokelmann abgegeben wurde. Ich bin in der Hildesheimerstrasse 18 aufgewachsen. Kenne die Tankstelle von Gasolin bis Aral sehr gut, bei uns im Haus war auch Kohlen Ude. Dort hat das Ehepaar Düffelmeier gearbeitet. Auch der Citroen Verkauf war in der 18 mit Herrn Wizani....oder so Ahnlich. Mein Vater war bei Büssing in der Hildesheimer Str 18 beschäftigt. Einen Auto-Kühler-Dienst gab es auch hier. Und in dem alten Sägewerk war eine Garage. In dem anderen Teil der Garage war vor VTB noch eine Werkstatt oder Aussenlager von Karstadt. Ich hatte dort von 1966 bis 86 eine Tolle Zeit dort. P.S. suche noch Bilder

dudel
22.04.2019, 16:41
Hallo Schwesterherz....... :)

Maxe 27
22.04.2019, 17:02
Hallo, dort war die Gasolin Tankstelle die von der Firma Weule OHG bis 1976 glaube ich betrieben wurde. Danach hatte Klaus Henkel die Tankstelle ( damals schon ARAL ). Dann hatte die Familie Georg die Tankstelle. Walter Keime hatte ein Büro dort und seine Busse stehen. P.S. suche noch Bilder

Liebe Forumgemeinde,

an die Busse vom Reisedienst Keime kann ich mich auch erinnern. Das waren ausgemusterte Postbusse, die aber in beige umlackiert waren. Davon fehlen mir ebenfalls Fotos. Vielleicht hat der eine oder die andere Aufnahmen hiervon. Wäre toll!

Herzlichst Maxe 27

Eule1961
22.04.2019, 17:57
Hallo Bruderherz, schön dich hier zu finden :)

BKTweeny
25.04.2019, 09:10
Hallo Forengemeinde,

Eine Anmerkung zur Tankstelle Marienburger Strasse vor dem Fliegerhorst.

Ich wohnte damals Marienburger Strasse 52 und konnte vom Balkon aus auf die Tankstelle schauen.

Anfang der 60er Jahre war ein Herr Schulenburg Betreiber der Tankstelle, der dann die damalige ESSO an der Okerstrasse übernahm (jetzt HEM).

Marienburger Strasse wurde von Max Schubert weiter geführt der später die BP-Tankstelle Robert-Koch-Strasse übernahm. (jetzt ARAL).


Grüße von BKTweeny

Mike
01.05.2019, 16:01
Hallo,
es gab noch eine ganz kleine Tankstelle (nur 1 Säule) in Oker, ich Glaube die wurde noch nicht erwähnt.

Wenn man unter der Okerbrücke hindurch in Richtung Harzburg / Okertal, ist gleich hinter der Brücke auf der linken Seite ein Penny Markt.
Dann kam kurz danach die Disco "Helios" (ehem. No.1 , Styx usw.) ein kleines Stückchen weiter war eine Einfahrt zum
Garagenhof, dort standen von den Fahrschulen auf der gegenüberliegenden Strassenseite, Fahrschule Roschert und ich meine
auch von Fahrschule Schilling, die Autos und Motorräder in den Garagen.

Und genau neben der Einfahrt war die Tanke. Als ich 1978 den Führerschein Klasse 1B bei Roschert gemacht habe, musste da
manchmal erst das Motorrad, der Marke Puch, vor der Schulungsfahrt volltanken.

Kann sich da noch jemand daran erinnern ???

ottofranz
01.05.2019, 16:37
Hallo Mike,

das war die Tankstelle von Philip Wiesner. Hier wurde man noch vom Chef bedient, er hatte
in seinem Kassenraum auch einen kleinen Fernseher stehen. Allerdings hatte er 2 Zapfsäulen
an seiner Tankstelle stehen.

Es gibt auch einige Informationen zu den Tankstellen in Oker hier im Forum. Schau mal unter
Stadtteile unter "Oker".

Grüße
Ottofranz

Mike
01.05.2019, 16:43
Hallo Ottofranz,
richtig, jetzt, wo du es sagst fällt es mir wieder ein.
Mein Vater kannte ihn sehr gut, nur auf den Namen Wiesner bin ich nicht gekommen.
Auch die 2. Zapfsäule war mir entfallen, aber du hast Recht, es waren zwei, eine Benzin und eine Diesel Säule.

Wie konnte ich da vergessen ?