PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schützenhäuser in Goslar



Speedy
03.01.2012, 08:04
„Lindenhof“: Pächter-Wechsel mit Begleitmusik

Im Lindenhof gab es einen Pächterwechsel. Und es bleibt alles beim alten.
Wenn man den Artikel der GZ so liest, kann man sich über diesen Wechsel schon Gedanken machen. Allerdings ohne weitere Informationen kann man nur spekulieren was nun der genaue Grund für den Wechsel in der Familie war. Die Kommentare dazu heizen die Spekulationen ja noch an.

Wichtig für mich ist allerdings, das es den Lindenhof weiter gibt und nicht noch ein Trditionsunternehmen von der Bildfläche verschwindet.

Nachzulesen ist der Artikel unter:

http://www.goslarsche.de/Home/harz/goslar_arid,242532.html

Andreas
21.01.2012, 14:59
Hallo,

ich habe eine Ansichtskarte gefunden mit dem Klusteich und was ist dahinter?
Könnte das das alte Schützenhaus sein?

Ein Fall für unsere alten Hasen hier.

Dieter-K.
21.01.2012, 18:48
Hallo Andreas
Am klusteich oder am Osterfeld war tatsächlich ein Schützenhaus .
Ich kann nur nicht sagen ob es das gezeigte Objeki.ist.

Ausserdem kenne ich noch ein altes Schützenhaus auf den Areal vom NEUkauf am Odeon.Es stand in etwa auf der Strasse ca Bushaltestelle Odeon.
Diese Strasse gab es früher nicht.
Der Verkehr lief um das Odeon.herrum Dort im alten Schützen haus haben wir 1952-1958 immer ein Bier getrunken wenn wir auf Anschluss von B us oder Bahn gewartet haben.

Heinzelmann
21.01.2012, 21:17
War dort nicht die alte Ziegelei ?

Dieter-K.
21.01.2012, 22:43
hallo
Die alte Ziegelei war weiter oben auf Hohe des Schwimmbades

Dieter-K.
27.01.2012, 19:03
hallo andreas.
ich hab mal ein bischen gegoogelt.
zum schützenhaus hab ich ganz viel informatione unter der internet seite vom schützen verein gefunden . es hat seit dem 1700.ten jarhundert 4 häuser gegeben. das erste wurde erst 1962 ab gerissen als der harzkauf gebaut wurde.

interessant ist auch der eintrag .

schützenfest goslar am lindenplan .

Strippenzieher
30.01.2012, 12:13
Hallo Freunde,

dieses bedeutende Zeitdokument ist mir eben beim Stöbern in die Hände gefallen. :D

Zum ersten Mal allein auf der Piste! Da war schön was los.

Die Bravo-Disco fand, glaube ich, jede Woche (oder Monat?) an einem anderen Ort statt. In Goslar sollte damals auch Henner Hoier von der Rattles (später Les Humphries) spielen, aber der hatte wohl an dem Abend schon was anderes vor.
Schiet drup, war auch so lustig.
Der Gunther Gabriel war damals auch noch ziemlich unbekannt.

Vielleicht erkennt sich ja der eine oder andere auf dem Bild wieder.
Ich habe mich jedenfalls drauf entdeckt.



Viele Grüße


Andreas

Susanne-K.
10.03.2012, 15:28
Ganz frisch gelesen:

November 1930: Die Goslarer Schützen wollen ein neues Schützenhaus bauen, das alte am Klusteich sieht ja auch scheußlich aus. Da habe ich gelesen, dass über eine ganz lange Zeit der Lindenplan der Schützenplatz gewesen ist und das Schützenhaus das jetzige Bahnhofshotel mit dem Kaisersaal. Darüber habe ich noch nie nachgedacht, obwohl es immer noch "Altes Schützenhaus" heißt"
Das "Neue Schützenhaus" = Schützenhaus am Klusteich, hergerichtet ca. 1865, als der Bahnhof in Goslar gebaut wurde und der Lindenplan kein Festplatz mehr sein konnte. Jetzt (Anm.: 1930) sollte ein "Allerneuestes Schützenhaus" gebaut werden, direkt am Osterfeld rechts, genau gegenüber vom alten "Neuen Schützenhaus" linkerhand.

Quelle: http://books.google.de/books?id=VODzkA1__V4C&printsec=frontcover&hl=de&source=gbs_ge_summary_r&cad=0#v=onepage&q&f=false (Seite 37)

wonihal
17.06.2012, 11:40
Glück auf, bzw. wie wir im Norden sagen: Moin,
Kennt einer noch das alte Schützenhaus (im Volksmund: Der schmutzige Löffel)? Ich meine, es hat in der Hildesheimer Straße gestanden wo nachher der Harzkauf entstanden ist.
Gruß
Wolfgang

wonihal
17.06.2012, 16:30
Moin,
was aber stand in der Hildesheimer Straße, bevor der Harzkauf gebaut wurde? Es war auf alle Fälle ein Lokal.
Gruß
Wolfgang

Hanno
18.06.2012, 10:20
Glück auf, bzw. wie wir im Norden sagen: Moin,
Kennt einer noch das alte Schützenhaus (im Volksmund: Der schmutzige Löffel)? Ich meine, es hat in der Hildesheimer Straße gestanden wo nachher der Harzkauf entstanden ist.
Gruß
Wolfgang


Hallo Wolfgang,

das wurde hier schon ausgiebig dikutiert :

http://www.goslarer-geschichten.de/showthread.php?t=594&highlight=sch%FCtzenhaus

http://www.goslarer-geschichten.de/showthread.php?t=579&highlight=sch%FCtzenhaus

Danach hast Du recht mit dem Harzkauf-Gelände.

wonihal
19.06.2012, 13:03
Vielen Dank,
jetzt wo ich das Bild gesehen habe, kann ich mich auch wieder an den alten Fachwerkbau erinnern.
Gruß
Wolfgang

Andreas
23.09.2013, 07:59
Das müsste doch das Gebäude am Klusteich gewesen, oder?

Susanne-K.
23.09.2013, 17:22
Hallo Andreas,

mich macht das Datum auf der Karte stutzig "1916"

Das müßte noch das ""Alte" Schützenhaus"" am Klusteich sein
(In meiner Aufzählung also die Nr. 2)

Das ""Neue" Schützenhaus"" vom Klusteich wurde meines Wissens nach erst 1931 gebaut.

Ich fasse mein Wissen mal zusammen, weil es total verwirrend ist:

1. Das "Alte Schützenhaus" stand an der Hildesheimer Straße, das 1690 erbaut worden sein soll.
Damit war um 1865 herum Schluß als der Bahnhof gebaut wurde.
Röttger hat dann 1893 das Bahnhofshotel angebaut und 1899 dann den Kaisersaal.

2. Daher wurde das "Neue Schützenhaus" am Klusteich gebaut.
Hiervon weiß ich nur, dass es um 1930 als "scheuslich" beschrieben wurde und man die Idee eines Neubaus sehr charmant empfand.
Es wurde dann kurz nach dem Neubau des "Allerneuesten Schützenhauses" abgerissen.

3. Das "Allerneueste" Schützenhaus stand im März 1931 kurz vor seiner Fertigstellung (gegenüber vom "neuen" Schützenhaus).
Offizielle Neueröffnung müßte somit Anfang April 1931 gewesen sein.
Es wurde in dem Zusammenhang auch erwähnt, dass man fortan auf einem beleuchteten Weg zur Bleiche gehen konnte.
28.10.1950 Wiedereröffnung des Schützenhauses nach Beseitigung der Kriegsschäden.
1959 Das Schützenhaus wird durch den Anbau einer Bauernstube vergrößert
1969 Renovierung des alten Teils des Schützenhauses
1980 Wiedereröffnung des Schützenhauses nach zweijähriger Bauzeit am 01.02.1980 unter dem Namen " Schieß-, Kegel-, u. Tanzsportzentrum Lindenhof"


Quellen:
Buch "Nebenbei Erlebtes" und unsere Themen im Forum sowie die
Geschichte der Goslarer Schützen: http://www.goslarer-schützen.de/geschichte/geschichte.htm

Maria
28.01.2015, 08:18
Eigentlich ist alles klar. Der Lindenhof liegt Ecke Reiseckenweg/ Schützenallee. Deshalb auch der beleuchtete Weg zur Bleiche, die Schützenalle hoch. Auf dem Grundstück des älteren Schützenhauses am Klusteich, siehe altes Bild von Andreas, steht ein scheußlicher Bau aus den ca 60ger Jahren mit Eigentumswohnungen. Ein Bild in dem Band von F. Geyer "Goslar damals 1839-1939 auf Seite 102 zeigt einen Blick vom Petersberg in Richtung Rammelsberg ca 1870. Dort sieht man Holzhäuser in dem Bereich des heutigen Schützenplatzes in Höhe des späteren "Neuen Schützenhauses". Also genau gegenüber dem "Neubau" den Andreas auf seinem Bild zeigt. Diese Häuser sehen wirklich nicht sehr schön aus. Ich habe auf der Goslarkarte den Standort eingezeichnet.
Gruß Maria



12700

Bergmönch
03.04.2015, 13:34
"Bei der Durchsicht meiner Unterlagen" ist mit das nachstehende Zeugnis zur Vorgeschichte des Lindenhofes in die Hände gefallen. Es stammt von 1979 und gibt auch Auskunft über alle Vorgängerbauten des Schützenhauses:

http://www.goslarer-geschichten.de/attachment.php?attachmentid=14018&d=1428064348

http://www.goslarer-geschichten.de/attachment.php?attachmentid=14017&d=1428064348

http://www.goslarer-geschichten.de/attachment.php?attachmentid=14016&d=1428064348

http://www.goslarer-geschichten.de/attachment.php?attachmentid=14015&d=1428064348


Beste Grüße

Bergmönch

Goslärsche
03.04.2015, 14:19
Zu dem Foto von Andreas, eingestellt Januar 2012: An der Stelle steht m. E. heute das Haus Osterfeld Nr. 5. - Auch eine schöne alte Villa, die einem Neubau in den 70er weichen musste. Unterhalb, was man aber auf diesem Foto leider nicht mehr erkennt, stand eine weitere Villa in ähnlichem Stil, wie die abgebildete auf dieser Postkarte. Auch die musste der Neuzeit weichen und wurde abgerissen - wann? - Dort jedenfalls steht jetzt das Stella Vitalis.

Falls ein altes Gebäude davon ein Schützenhaus war... dann weiß ich das jetzt auch :)

Glückauf, Goslärsche