PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Töchterheim Holzhausen



Verwaltung
19.03.2010, 18:43
Wer kennt dieses Haus?

13675

Heinzelmann
21.01.2012, 22:25
Der Steigung nach zu urteilen würde ich das Haus an der Steilen Trift ansiedeln.

Nachtrag: oder "Alte Rodelbahn"

Andreas
22.01.2012, 11:15
Guten Morgen,

also wir haben gerade mal nach dem Gebäude gesucht. Nix!
Evtl. abgerissen oder durch Umbauten so stark verändert, dass man es nicht mehr erkennt.

Birgit
22.01.2012, 17:30
Ich habe das Haus gefunden.
das Haus liegt an der Klaustorpromenade.

Der Claustorwall hieß von 1850 und Juni 1925 Klausthorpromenade.


Magda Goebbels


1919-1920
Besuch des Mädchenpensionats Holzhausen in Goslar.

Damit haben wir auch die Anschrift
13676

Andreas
22.01.2012, 19:15
Nach dem Abitur 1919 an einem öffentlichen Berliner Gymnasium wurde die junge Magda Friedländer 1920 zur weiteren Ausbildung in das Mädchenpensionat Holzhausen in Goslar gegeben. Sie war damals 17 Jahre alt.
Auf der Bahnfahrt nach Goslar lernte sie ihren späteren Mann Günther Quandt, einen der vermögendsten Männer Deutschlands, kennen und hat bald darauf in diese legendäre Familie Quandt eingeheiratet !! 1929 wurde die Ehe geschieden. 1931 ehelichte sie Goebbels.

Weitere Details auf Seite 46/47:
http://books.google.de/books?id=unNeVvudZUEC&pg=PA47&lpg=PA47&dq=m%C3%A4dchenpensionat+in+goslar&source=bl&ots=IThmFfi_g-&sig=-h_AFEPrKS_1AOmxBuha-sw4P90&hl=de#v=onepage&q&f=false
und hier:
http://www.jewiki.net/wiki/Magda_Goebbels

Dank dem Bild von Birgit, können wir nun also vom Claustorwall ausgehen. Wegen dem dicken Copyright im Bild nehmen wir das Bild aber lieber raus. Wobei der Verkäufer der Ansichtskarte aber auch nicht das Urheberrecht an der Karte hat.

Aus:

Nieuwsblad van het Norden vom 23.01.1933

kphth
12.03.2012, 23:43
Ich glaube ja, dass das Haus am Claustorwall Ecke Schlüterstraße steht, ehemals Dr Isermeyer. Sieht dem Haus auf der Postkarte jedenfalls ziemlich ähnlich und liegt gegenüber dem anderen gezeigten Haus Claustorwall Ecke Bäringerstraße.
Grüße Jutta

Andreas
15.07.2012, 18:25
Das Haus trägt heute noch die Nummer 10 und ist "nur noch" ein Wohnhaus

Gründungsjahr vom Töchterheim Holzhausen: 1902
geschlossen seit: 1933
Gründer: Ehepaar Holzhausen
gegründet als: Mädchenpensionat
damalige Anschrift: Klausthorpromenade 10 (heute Claustorwall 10)
Gouvernante / Erzieherin / Mitarbeiterin: bekannt ist die Anstellung von Frau Frieda Hassenstein
berühmteste Schülerin: Fräulein Friedländer (später verheiratet mit Günther Quandt und mit Joseph Goebbels);
Aufenthalt im Töchterheim vom 1919-1920
Sonstiges: in verschiedenen Berichten wird das Mädchenpensionat unisono als "exclusiv und teuer" geschildert.

Herr Holzhausen starb 1912; Frau Else Holzhausen (1865-1934) führte das elitäre Töchterheim weiter bis ins Jahr 1933.
Es wurde damals gemunkelt, dass Frau Holzhausen keines natürlichen Todes gestorben sei.
Es hieß, sie sei möglicherweise zur Schließung des Töchterheims gezwungen worden und drehte deshalb den Gashahn auf.


Quelle:
Buch "Nun muss sich alles wenden" (H. Giesecke), Seite 364ff


13677

Andreas
23.02.2015, 09:01
Das ist doch mal eine Ansage

"Gediegene Ausbildung..."

Sowas gibt es heute gar nicht mehr.

13678

Luzi
23.02.2015, 22:15
Hui .... ich war in der Hauswirtschaftsschule Anfang der 70iger ....
muß schmunzeln .... aus uns versuchte man richtige Hausfrauen zu machen,
die alles was den Haushalt / Familie angeht können muß!!
Manno war das ne Zeit; aber ich brauchte den Abschluß.
Gruß, Luzi