Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 87 von 87

Thema: Stadtwerke Goslar, Stadtbus Goslar GmbH - Diskussionen

  1. #81
    Hauer Avatar von Peter2809
    Registriert seit
    23.04.2020
    Ort
    Am Niederrhein
    Alter
    72
    Beiträge
    151
    Danke
    473
    115 Danke für 67 Beiträge erhalten

    Standard Stadtbuslinien

    Zitat Zitat von blueshark Beitrag anzeigen
    Hallo Peter,

    habe mir eben den Liniennetzplan Goslar angesehen und bin doch etwas enttäuscht. Der ganze Südosten mit Breite Str. und Kornstr. ist vom Busverkehr unberührt, ebenso wie der Südwesten :-( Alles konzentriert sich auf den Norden.

    Grüsse aus dem Ulmer Süden,
    Joachim aka blueshark

    Fazit: Ich kaufe mir ein Tagesticket, probiere alle Buslinien aus und kann dann für mich entscheiden, ob ich persönlich damit alle meine Ziele in der Stadt zumutbar erreichen kann und welche Alternativen ich evtl. in Betracht ziehen muß.

    Liebe Grüße / Peter
    Geändert von Peter2809 (15.08.2020 um 17:34 Uhr) Grund: Ergänzung

  2. Danke von:

    blueshark (19.06.2022)

  3. #82
    Schießhauer Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    61
    Beiträge
    766
    Danke
    1.210
    951 Danke für 392 Beiträge erhalten

    Standard

    Mal allgemein in die Runde,

    die Fahrpreise für ein Einzelfahrschein sind schon enorm, wenn man bedenkt ob die Bürger bereit gewesen wären etwa 5,40 DM zu bezahlen, wenn wir die D-Mark noch hätten?
    Das Fehlen eines Sozialtickets ist mehr als nur bedauerlich, genau genommen im Prinzip eine Schande. Und die Menschen, die auf solch Sozialticket angewiesen sind, werden durch die aktuelle Coronakrise deutlich mehr werden. Ein Rentenempfänger dessen Rente nur sehr knapp ist oder ein Hartz 4 Bezieher kann sich das nicht leisten mal schnell mit den Stadtbus zum Jobcenter zu fahren um dort einen Termin wahrnehmen zu können, geschweige denn mit dem Stadtbus zu einem potentiellen Arbeitgeber zu fahren, wo man ein Vorstellungsgespräch hat. Ältere Menschen sind nicht mehr so gut zu Fuß wie jüngere und gerade diese mit karger Rente sollten in den Genuss eines Sozialtickets kommen. Zur Zeit machen alle Einrichtungen des öffentlichen Nahverkehrs Minus, was sich bestimmt erneut mit steigenden Fahrpreisen auswirken wird. Dies ist eine Rechnung "ohne den Wirt", wenn immer weniger Fahrgäste einen höheren Fahrpreis blechen sollen. Auch das Ausdünnen von Strecken oder Fahrten würde nur noch weniger Fahrgäste bedeuten. Was Personalabbau anrichtet wird uns gerade in vielen Bereichen deutlich vor Augen geführt, wenn z.B. Fahrer wegen Krankheit ausfallen, das würde nachsichziehen das weniger Busse fahren würden.

    Gerade jetzt ist es wichtiger denje genauer zu schauen und zu prüfen für was die Steuereinnahmen ausgeben werden sollen, der Erhalt vom öffentlichen komunalen Nahverkehr sollte dabei genauso berücksichtigt werden, wie die Nutzung der Busse für alle Bürger, auch für die, die mit wenig Geld im Monat auskommen müssen.

    In diesem Sinn
    der märklinist

  4. Danke von:

    Bergmönch (23.05.2020),nobby (23.05.2020)

  5. #83
    Hauer Avatar von Peter2809
    Registriert seit
    23.04.2020
    Ort
    Am Niederrhein
    Alter
    72
    Beiträge
    151
    Danke
    473
    115 Danke für 67 Beiträge erhalten

    Standard

    [QUOTE=märklinist;36156]Mal allgemein in die Runde,
    wenn wir die D-Mark noch hätten?
    Das Fehlen eines Sozialtickets ist mehr als nur bedauerlich,

    Hallo märklinist,


    das mit der D-Mark ist auch schon wieder fast 20 Jahre her. Ein Sozialticket gibt es in BS=15€, WF=25€, SZ=25€.

    Im Warenkorb des Regelsatzes "HARTZ 4" sind 35,99€ (8,33%) für Verkehr vorgesehen. Wie schon an anderer Stelle erwähnt, kostet die Monatskarte ab 65 Jahre mtl. 48,80 im Abo.

    Ich als Bürger habe in diesem Thema nichts zu entscheiden, darüber streiten Andere und kommen auch zu "keinem Ergebnis"??

    LG / Peter
    Geändert von Peter2809 (15.08.2020 um 17:38 Uhr)

  6. #84
    Gedingeschlepper Avatar von blueshark
    Registriert seit
    23.01.2011
    Ort
    89079 Ulm
    Beiträge
    56
    Danke
    248
    60 Danke für 36 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von Peter2809 Beitrag anzeigen
    .. ist doch klar, Georgenberg und im Norden Baßgeige, Jürgenohl und Sudmerberg - dort wohnt "Goslar". Siemensviertel im Süden und Oker im Osten sind auch erreichbar, im Westen hast du den Steinberg und die Altstadt ist ergänzend fußläufig erreichbar.
    Fazit: Ich kaufe mir ein Tagesticket, probiere alle Buslinien aus und kann dann für mich entscheiden, ob ich damit alle meine Ziele in der Stadt zumutbar erreichen kann. Es gibt auch noch ergänzende Alternativen, z.B. Fahrrad, Taxi, Auto u.s.w. und andere Buslinien.

    Liebe Grüße / Peter

    Hallo Peter,

    in meiner Jugendzeit wohnte ich Breite Str. 1 (vom Flachdach aus mit bestem Blick auf den Marktplatz) und 1962 nach meiner Heirat kurze Zeit in der Kötherstr. Damals war ich überall zu Fuß bis runter ins Granetal (da schwammen in der Grane noch gelegentlich Ringelnattern, wenn man Glück hatte) viele Stunden unterwegs. Aber jetzt mit 84 Jahren dachte ich ein bißchen an die älteren Leute, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, auch oft mit Rollator. Für die ein Fahrrad nicht mehr in Frage kommt und das Taxi den finanziellen Rahmen der Sozialrente sprengt. Aber sonst hast Du Recht, dass sich alles mehr in den Norden verlagert hat. 1953 war von Jürgenohl noch nicht viel zu sehen, war wohl noch in der Planungsphase. Und 1963 habe ich mir dort eine Eigentumswohnung angesehen, die ich aber nicht genommen habe, weil ich bald darauf nach Hildesheim zog um bei Blaupunkt zu arbeiten ;-)

    Viele Grü0e aus dem Ulmer Süden,
    Joachim

  7. Danke von:

    Peter2809 (28.05.2020)

  8. #85
    Hauer Avatar von Peter2809
    Registriert seit
    23.04.2020
    Ort
    Am Niederrhein
    Alter
    72
    Beiträge
    151
    Danke
    473
    115 Danke für 67 Beiträge erhalten

    Standard

    blueshark; Hallo Peter,

    Damals war ich überall zu Fuß bis runter ins Granetal viele Stunden unterwegs. Aber jetzt mit 84 Jahren dachte ich ein bißchen an die älteren Leute, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, auch oft mit Rollator.

    Danke für Deine netten Zeilen und den Blick zurück. Leider werden wir alle älter und die körperliche Mobilität nimmt ab, schon ab 40 verlieren wir jährlich 1% unserer Muskelmasse. Wie man auch im fortgeschrittenen Alter noch alles machen kann, darauf habe ich keine Antwort. Alles Gute für Dich,

    LG / Peter
    Geändert von Peter2809 (28.05.2020 um 20:04 Uhr)

  9. Danke von:

    Andreas (28.05.2020),blueshark (19.06.2022)

  10. #86
    Hauer Avatar von Roger
    Registriert seit
    20.10.2018
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    154
    Danke
    213
    285 Danke für 124 Beiträge erhalten

    Standard

    Moinsen,

    ... nachdem Maxe 27 am 18.04.2020 seine sehr bemerkenswerte "Rückschau" auf die Goslarer Stadtbusse beendet hat,
    hier mal ein kleines "Update" zur aktuellen Situation.Der Artikel stammt aus der GZ vom 17.05.2022, die Fotos stammen von mir.

    Stadt setzt auf Elektroantrieb
    Goslars erster E-Stadtbus startet Linien-Betrieb
    Die Stadtbus GmbH investiert dieses Jahr 1,5 Millionen Euro in ihre Flotte. Drei neue E-Busse sollen noch dieses Jahr über Goslars Straße rollen. Das erste Fahrzeug ist jetzt in Betrieb und bedient vor allem zwei Linien.
    Der Goslarer Stadtbus setzt auf Elektroantrieb. Der erste von insgesamt drei E-Bussen, die bis Ende des Jahres im öffentlichen Nahverkehr rollen sollen, ist jetzt in Betrieb.
    „Er wird hauptsächlich auf den Linien 801 und 802 fahren“, sagt Stadtbus-Geschäftsführerin Anne Sagner. Beide Routen führen von Oker durch die Innenstadt in Richtung Krankenhaus. Vor allem im Stadtzentrum sollen die Vorzüge des E-Antriebs zu spüren sein, der „flüsterleise und emissionslos“ die Lärm- und Abgasbelästigung der Anwohner verringere, wie in einer Stadtbus-Pressemitteilung versprochen wird. Damit die Passanten in der Fußgängerzone überhaupt auf einen anrollenden Bus aufmerksam werden, gibt er bis zu einer Geschwindigkeit von 20 Stundenkilometern ein künstlich erzeugtes Motorengeräusch von sich.Zeit für ein paar technische Details: Der E-Bus wurde vom niederländischen Hersteller VDL im belgischen Standort Roeslare gefertigt, das Modell heißt „VDL Citea 120 SLF electric“. Laut Stadtbus-Angaben besitzt das neue Elektrofahrzeug 37 Sitz- und 47 Stehplätze, ist zwölf Meter lang und bietet Raum für Kinderwagen, Rollatoren, Fahrräder und Rollstühle. Außerdem verfüge der E-Bus über USB-Steckdosen und einen großen Bildschirm, auf dem die Haltestellen und Anschlussverbindungen angezeigt werden.Auf dem Dach seien zehn Akku-Packs installiert. Eine Ladung der Akkus reiche für 300 Kilometer. Über Nacht werde der Bus geladen, unter anderem mit Strom, den eine Photovoltaik-Anlage auf der Stadtbus-Fahrzeughalle produziert hat. Der Goslarer Betrieb geht davon aus, dass so 20.000 Liter Diesel und 50 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr eingespart werden können.Warum fahren nicht schon viel mehr E-Busse auf Goslars Straßen? Neben der Reichweite, die nicht für jede Linie geeignet ist, sind vor allem die hohen Anschaffungskosten eine Hürde. Ein Elektrobus kostet doppelt so viel wie ein Gefährt mit Dieselantrieb.Für die drei Goslarer Stadtbusse, die dieses Jahr angeschafft werden sollen, hat der städtische Betrieb nach eigenen Angaben 1,5 Millionen Euro investiert. 63 Prozent hätten das Bundesumweltministerium sowie die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen als Projektförderung bereits 2019 und 2020 zugesagt. Der Kauf sei zusammen mit der Kraftverkehrsgesellschaft Braunschweig sowie der Verden-Walsroder-Eisenbahn realisiert worden, die sich ebenfalls mit Elektrofahrzeugen versorgt hätten. „Wir haben die Beschaffung von E-Bussen bereits vor mehr als drei Jahren in den Blick genommen“, wird Goslars Oberbürgermeisterin Urte Schwerdtner in einer Mitteilung zitiert. Die Umrüstung der Stadtbusflotte sei ein Baustein der Energiewende auf lokaler Ebene.Stadtbus-Chefin Anne Sagner spricht von einem „Meilenstein in Goslar“. Und sie blickt auf den Juli, wo in Goslar und im Harz ein Car-Sharing-Projekt mit Elektroautos startet.Ab kommendem Herbst sollen dann der zweite und dritte E-Bus über Goslars Straßen rollen, beides baugleiche Typen wie das Premierenfahrzeug. Damit sei die städtische Busflotte Ende 2022 bereits zu 17 Prozent emissionslos unterwegs. Weitere Förderanträge für die sukzessive Umrüstung des Fuhrparks in den kommenden Jahre seien bereits gestellt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Stadtbus E_3 (2).JPG 
Hits:	9 
Größe:	623,6 KB 
ID:	20067Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Stadtbus E_2 (2).JPG 
Hits:	7 
Größe:	227,1 KB 
ID:	20068Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Stadtbus E_1 (2).JPG 
Hits:	7 
Größe:	351,0 KB 
ID:	20069
    Beste Grüße

    Roger


    Not Too Old To Rock´n Roll

  11. Danke von:

    A.C. (03.06.2022),blueshark (19.06.2022),Maxe 27 (01.06.2022),nobby (05.06.2022)

  12. #87
    Gedingeschlepper Avatar von Maxe 27
    Registriert seit
    21.04.2014
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    64
    Beiträge
    82
    Danke
    308
    475 Danke für 73 Beiträge erhalten

    Standard

    Liebe Forumgemeinde,

    zunächst einmal vielen Dank an Roger für seine Bilder von der Vorstellung des neuen Elektrobusses 131.

    Auf der im September vergangenen Jahres neu eingerichteten Linie 809, dem Welterbe-Schuttle, ist seit Anfang März ein von MAN zur Verfügung gestellter Kleinbus im Einsatz. Bis zur Lieferung des eigentlich bestellten Fahrzeugs wird die Route von dem Leihwagen gefahren. Die beiden Aufnahmen zeigen den Bus am 4. März auf der Petersilienstraße und am 5. Juni 2022 auf dem Hohen Weg.






    Zuvor war auf dem Shuttle hauptsächlich der entsprechend gestaltete Stadtbus 119 eingesetzt. Das Foto zeigt den 2010 neu gelieferten Solaris Urbino 12 am 13. November 2021 auf der Zehntstraße.




    Herzlichst Maxe 27

  13. Danke von:

    A.C. (05.06.2022),Andreas (10.06.2022),blueshark (19.06.2022),Maria (11.06.2022),nobby (05.06.2022),Roger (06.06.2022),sanpatricio (06.06.2022)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.