Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36

Thema: Kahlschlag auf der Betonplatte

  1. #21
    Schießhauer Avatar von Harzer06
    Registriert seit
    09.07.2012
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    323
    Danke
    338
    487 Danke für 190 Beiträge erhalten

    Standard

    Auf dem obigen Luftbild ist rechts im Bild eine regelmäßige Baum- oder Buschpflanzung zu sehen. Es müßte der Bereich des späteren und inzwischen wieder ehemaligen Hallenbades sein. Was war denn das? Eine Baumschule? Oder eine Obstplantage?

    G´Auf
    Harzer06

  2. #22
    Schießhauer Avatar von Maria
    Registriert seit
    05.02.2013
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    273
    Danke
    1.345
    767 Danke für 221 Beiträge erhalten

    Standard

    Vor dem Hallenbadbau waren dort Kleingärten.

  3. Danke von:

    Andreas (27.10.2018),Harzer06 (01.04.2019)

  4. #23
    Administrator Obersteiger Avatar von Andreas
    Registriert seit
    14.12.2009
    Ort
    Goslar
    Alter
    49
    Beiträge
    2.273
    Danke
    2.089
    2.806 Danke für 845 Beiträge erhalten

    Standard

    Die weiter nördlich gelegenen Kleingärten gab es noch bis in die 80er Jahre, spätestens mit dem Bau der Sporthalle für die BBS waren auch diese Gärten verschwunden
    Glück Auf!
    Andreas

  5. #24
    Schießhauer Avatar von Harzer06
    Registriert seit
    09.07.2012
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    323
    Danke
    338
    487 Danke für 190 Beiträge erhalten

    Standard

    Danke.
    Es ist schon erstaunlich, wie sich die Landschaft in wenigen Jahrzehnten verändert. Nördlich des Kleingartengeländes zeigt das Luftbild Ackerflächen. Später war dort Gärtnerei Werner, die aber inzwischen auch wieder verschwunden und einem Neubaugebiet gewichen ist.

    Erstaunlich, aber auch irgendwie erschreckend. Derzeit gehen durch Bebauung und Versiegelung in Deutschland 66 ha Landschaft verloren - pro Tag. Vor einigen Jahren war es noch doppelt so viel.

    https://www.umweltbundesamt.de/theme...g-versiegelung

    G´Auf
    Harzer06

  6. #25
    Hauer Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    241
    Danke
    239
    458 Danke für 208 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin!

    Es tut sich was. Die Betonplatte sieht jetzt so aus:











    Viele Grüße,

    Gunther

  7. Danke von:

    A.C. (31.03.2019),Andreas (22.11.2019),Bergmönch (01.04.2019),Hanno (09.04.2019),Harzer06 (01.04.2019),Maria (30.03.2019),Speedy (01.04.2019),Strippenzieher (30.03.2019),thronerbe (31.03.2019),Toni Pepperoni (01.04.2019),zeitzeuge (23.11.2019)

  8. #26
    Hauer Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    241
    Danke
    239
    458 Danke für 208 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin!

    Und so sieht das Areal gerade von oben aus:



    Viele Grüße,

    Gunther

  9. Danke von:

    Andreas (22.11.2019),Bergmönch (01.04.2019),Hanno (09.04.2019),Harzer06 (01.04.2019),Maria (31.03.2019),Speedy (01.04.2019),thronerbe (31.03.2019),Toni Pepperoni (01.04.2019),zeitzeuge (23.11.2019)

  10. #27
    Hauer Avatar von Onkel Hotte
    Registriert seit
    12.10.2011
    Ort
    goslar
    Beiträge
    178
    Danke
    195
    149 Danke für 74 Beiträge erhalten

    Standard

    Es gibt mal wieder Neuigkeiten von der "Betonplatte". Die Sanierung wird mal wieder teurer, 700.000 Euro mehr, damit kostet die Sanierung jetzt 4 Mio.. Grund: man war von 8.000 Tonnen Beton ausgegangen jetzt sind es 12.000 Tonnen die entsorgt werden müssen. Das Gutachten ist von 8.000 Tonnen ausgegangen, hatten sich ja schon bei den Altlasten vertan. Von 900.000 Euro Kompletsanierung ist man ausgegangen und das Grundstück ist an die Klosterkammer Hannover verkauft wurden für 1.25 Mio (in komplett saniertem Zustand der bis jetzt ja noch nicht erreicht ist). Was für ein Geschäft!. Mal gespannt was als nächstes kommt,wer das zahlt ist ja auch klar. Übrigens: Der Neubau des Schulzentrums Goldene Aue soll bei 59 Mio. "gedeckelt" werden.
    m.f.G.

  11. Danke von:

    Luzi (22.11.2019),Roger (22.11.2019),zeitzeuge (23.11.2019)

  12. #28
    Gedingeschlepper Avatar von Roger
    Registriert seit
    20.10.2018
    Ort
    Goslar
    Alter
    67
    Beiträge
    47
    Danke
    61
    86 Danke für 34 Beiträge erhalten

    Standard

    Tja, so ist das mal wieder. Goslar und seine "Schrottimmobilien". Am besten komplette Rückabwicklung und das ganze vergessen.
    Auf Grund fehlender eigener Kompetenzen ist man auf Gedeih und Verderb unfähigen geldgierigen Gutachtern ausgeliefert.
    Ich meine vor knapp 20 Jahren gab es schon mal einen Versuch das Grundstück am Kattenberg für einen Viersterne Hotelbau
    zu verscherbeln. Da ist der Investor aber dann aus mir nicht mehr bekannten Gründen abgesprungen.
    Aktuell dort weiteren "attraktiven" Wohnraum zu schaffen zu wollen halte ich für sehr mutig und verwegen zumal man im näheren
    Umfeld des Kattenberg/Stadtgartens neuerdings auch die DROBS (Drogenberatungsstelle) ansiedeln will.
    Beste Grüße

    Roger


    Not Too Old To Rock´n Roll

  13. Danke von:

    A.C. (24.11.2019),Andreas (22.11.2019),Luzi (22.11.2019),ottofranz (22.11.2019),Toni Pepperoni (24.11.2019),zeitzeuge (23.11.2019)

  14. #29
    Hauer Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    241
    Danke
    239
    458 Danke für 208 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin!

    Zitat Zitat von Roger Beitrag anzeigen
    Tja, so ist das mal wieder. Goslar und seine "Schrottimmobilien". Am besten komplette Rückabwicklung und das ganze vergessen.
    Du meinst, dass die herzensgute Klosterkammer Goslar einfach so vom Haken lassen würde?

    Zitat Zitat von Roger Beitrag anzeigen
    Auf Grund fehlender eigener Kompetenzen ist man auf Gedeih und Verderb unfähigen geldgierigen Gutachtern ausgeliefert.
    ...denen man jedoch erstmal nachweisen müsste, dass sie es besser hätten wissen müssen.

    Immerhin gab es Fördermittel, die gem. der kleinen Notiz in der GZ sogar aufgestockt wurden, aber die Stadt Goslar wird auf einem großen Teil der Kosten sitzenbleiben. Was zu erwarten war. Vier Millionen sind doch für den Steuerzahler ein Klacks.

    Viele Grüße,

    Gunther

  15. Danke von:

    A.C. (24.11.2019),Andreas (23.11.2019),Bergmönch (26.11.2019),zeitzeuge (23.11.2019)

  16. #30
    Gezäheschlepper Avatar von Joerg
    Registriert seit
    25.05.2018
    Ort
    Düdelsheim - Hessen
    Alter
    61
    Beiträge
    11
    Danke
    2
    25 Danke für 7 Beiträge erhalten

    Standard

    Also ich würde da der Klosterkammer, wer kauft schon die Katze im Sack, keinen Vorwurf machen. Bei solchen heiklen Immobilien ist üblich die Risiken entsprechend zu beschränken.

    Auch den Gutachtern ist kaum ein Vorwurf zu machen. Solche Gelände sind einfach nicht genau zu bestimmen, auch nicht wenn noch genaue Bauunterlagen vorliegen, was ich bezweifeln möchte. Damals wurden auch schon mal ein paar m³ Beton mehr oder weniger verbaut oder mal ein zwei Meter länger gegossen bis halt die Grube voll war. Oder eben auch schon mal etwas ins Fundament gekippt was eigentlich nicht hineingehörte. Bei dem schnellen Bau der Stadthalle als Prestigebau hat es sicher auch pressiert.

    Eine genaue Kostenkalkulation ist daher nach meiner Meinung im Vorfeld gar nicht möglich gewesen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.