Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Und wieder geht eine Legende zu Ende

  1. #1
    Schießhauer Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    58
    Beiträge
    681
    Danke
    1.016
    762 Danke für 326 Beiträge erhalten

    Standard Und wieder geht eine Legende zu Ende

    Hallo in die Runde,
    Aufmerksame GZ Leser werden es wohl schon erfahren haben, das seit heute das Kramers Eck nach 40 Jahren in Familienbesitz die Türen für immer geschlossen sind. Grund für diese tragische Entscheidung, fehlendes geeeignetes Personal.

    Die Gründe für diese Thematik sind ja reichlich bekannt, zu einem der Fachkräftemangel, aber gerade viele jüngere Menschen wollen nicht am Wochenende oder Feiertagen arbeiten und selbst den Kochlöffel schwingen können sie auch nicht, sondern bestellen ihr Essen online oder gehen ins Restaurant.
    Aber damit könnte es bald eng werden, dann werden auch die erkennen, das es ohne Arbeitskräfte im Gastrogewerbe nicht geht. Gebratene Weihnachtsgänse "fallen nun mal nicht vom Himmel".

    Eignung hat aber nicht nur mit nicht wollen zu tun, sondern auch mit fehlender Erfahrung oder nicht gerade prallen Kenntnissen im rechnen, denn dies ist nun mal überlebenswichtig im Gastrogewerbe und in kaufmännischen Berufen.

    Wollen wir hoffen, das sich fürs legendäre Kramers Eck ein neuer Pächter findet, der weiterhin für das leibliche Wohl in bekannter Form sorgen wird und vorallem das im gelingt gutes Personal zu finden.

    aus Bad Harzburg
    der märklinist

  2. Danke von:

    Andreas (02.07.2019),Bergmönch (03.07.2019),Luzi (01.07.2019)

  3. #2
    Schießhauer Avatar von Harzer06
    Registriert seit
    09.07.2012
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    292
    Danke
    301
    438 Danke für 168 Beiträge erhalten

    Standard

    Ja, das ist wirklich schade.
    Aber wie ich schon anmerkte, kann es eigentlich kein so großes Problem sein, Bedienungskräfte zu bekommen. Aber oftmals wollen Betreiber keine gelernte KellnerIn, sondern es muß eine diplomierte Restaurantfachkraft sein. Die wird sich natürlich nicht in einem Vorort-Lokal als Serviererin verdingen.

    G´Auf
    Harzer06

  4. Danke von:

    Andreas (02.07.2019),Luzi (01.07.2019)

  5. #3
    Hauer Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    221
    Danke
    204
    387 Danke für 167 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin!

    Zitat Zitat von märklinist Beitrag anzeigen
    fehlendes geeeignetes Personal.
    Was näher zu definieren wäre.

    Ich kann das Märchen vom Fachkräftemangel nicht mehr hören. Ja, wir haben einen Mangel an Fachkräften. Und zwar an den Fachkräften, die trotz guter Ausbildung zum Mindestlohn im Mehrschichtbetrieb knüppeln wollen.

    Gute Leute bekomme ich nur zu guten Konditionen. Ein Unternehmen wie das Kramers Eck kann nur dann gute Konditionen bieten, wenn auch genügend Gäste kommen. Bleiben diese aus, ist das Unternehmen dem Untergang geweiht, denn selbst, wenn man sich lang macht, um das gute Personal zu halten, fehlt dann doch eine wesentliche Einkommenskomponente, denn wenige Gäste bedeuten auch wenig Trinkgeld.

    Viele Grüße,

    Gunther

  6. Danke von:

    thronerbe (03.07.2019)

  7. #4
    Gezäheschlepper Avatar von Ureinwohner
    Registriert seit
    19.02.2012
    Ort
    Goslar
    Alter
    63
    Beiträge
    14
    Danke
    0
    10 Danke für 5 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von Trichtex Beitrag anzeigen
    Moin!


    Was näher zu definieren wäre.

    Ich kann das Märchen vom Fachkräftemangel nicht mehr hören. Ja, wir haben einen Mangel an Fachkräften. Und zwar an den Fachkräften, die trotz guter Ausbildung zum Mindestlohn im Mehrschichtbetrieb knüppeln wollen.

    Gute Leute bekomme ich nur zu guten Konditionen. Ein Unternehmen wie das Kramers Eck kann nur dann gute Konditionen bieten, wenn auch genügend Gäste kommen. Bleiben diese aus, ist das Unternehmen dem Untergang geweiht, denn selbst, wenn man sich lang macht, um das gute Personal zu halten, fehlt dann doch eine wesentliche Einkommenskomponente, denn wenige Gäste bedeuten auch wenig Trinkgeld.

    Viele Grüße,

    Gunther
    Hallo
    Vom Trinkgeld provotiert der Wird eh nicht,nur die Bedienung selbst.
    Der Wirt kann nur an seiner ausreichenden Kundschaft verdienen.
    Wenn diese aber ausbleibt hat weder er noch seine Angestellten was davon.
    Heutzutage bestellen viele ihr Essen übers Internet,was sich schon in der Gastronomie leicht bemerkbar macht.
    Gruß
    Hans-Jürgen

  8. #5
    Hauer Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    221
    Danke
    204
    387 Danke für 167 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin!

    Zitat Zitat von Ureinwohner Beitrag anzeigen
    Vom Trinkgeld provotiert der Wird eh nicht,nur die Bedienung selbst.
    Ja, natürlich. Ein schlecht besuchter Laden ist genau deshalb für das Personal unattraktiver, als ein stark frequentierter.

    Ein Teufelskreis? Nicht unbedingt. Eher ein Zeichen dafür, dass etwas geändert werden muss. Es gibt viele Möglichkeiten, Gäste anzulocken. Früher waren Gaststättenbesuche etwas alltägliches, aber das Konsumverhalten der Menschen hat sich geändert. Man traf sich dort und sie waren fester Bestandtteil der Pflege sozialer Kontakte. Diese Funktion haben sie heute nicht mehr. Man trifft sich heute auch gern virtuell und Gaststättenbesuche wurden zu etwas Besonderem. Und genau das erwarten Gäste heutzutage auch davon und das muss man bedienen. Man muss sich also grundsätzlich die Frage stellen, mit welchem Angebot man den eigenen Laden für Gäste attraktiv machen kann.

    Hat man selbst keine Ideen, kann man sich anschauen, was die erfolgreicheren Mitbewerber anders machen. Man kann sich genau das Netz zunutze machen, das das Konsumverhalten zum eigenen Nachteil so dramatisch veränderte und einfach fragen, was Gäste wünschen. Und diese Frage kann man hier durchaus mal stellen:

    Was würde Euch zu einem Besuch des Kramers Eck bewegen? Was würde Euch wiederholt dazu bewegen? Was müsste es haben, damit Ihr dort Stammgäste würdet?

    Viele Grüße,

    Gunther

  9. Danke von:

    A.C. (03.07.2019)

  10. #6
    Hauer Avatar von A.C.
    Registriert seit
    20.04.2015
    Ort
    Goslar
    Alter
    63
    Beiträge
    165
    Danke
    313
    239 Danke für 127 Beiträge erhalten

    Standard

    O.k.
    Einige naheliegende Vermutungen und sicherlich praktikable Vorschläge.

    Thronerbe war ja vor kurzem mal in seiner ehemaligen Stammkneipe zu Besuch. Aus seinem Gespräch mit der Besitzerin konnte ich allerdings nicht erfahren, ob es irgendwelche Andeutungen gegeben hat.

    Ich war vor wenigen Wochen das erste mal im Kramers Eck. Vereinssitzung im hinteren Raum.
    Kneipe halt. Den Charme dieser Gaststätte habe in an diesem Abend nicht erkennen können.

    Was macht diese Kneipe zu etwas so besonderem? Wer hier vollmundig vom Niedergang einer Legende spricht, möge mich bitte als Ahnungslosen erleuchten.

    Als Unwissender hinke ich dieser Debatte irgendwie hinterher und bitte um Aufklärung eines Besserwisser.


    Ciao Achim

  11. #7
    Hauer Avatar von thronerbe
    Registriert seit
    12.11.2013
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    239
    Danke
    809
    278 Danke für 133 Beiträge erhalten

    Standard

    @Achim

    Das Kramers-Eck war seit sehr vielen Jahren (50 oder sogar mehr) der Treffpunkt vieler Vereine, es wurden unzählige Familienfeiern abgehalten, war regelmäßiger Treffpunkt verschiedener Stammtische, es gab Sonntags einen Frühschoppen, es gab Skatrunden, war eine gelungene Mischung aus Restaurant und Bierkneipe, Stammgäste trafen immer jemandem zum Unterhalten, hatte tolle Öffnungszeiten, war mit seinem günstigen Mittagstisch besonders bei älteren Leuten beliebt und war bei alledem trotzdem nichts besonderes.

    Erwähnt hat die Wirtin mir gegenüber nicht, dass sie eine Woche später schließen wird. Auf ihre Internetpräsenz hat es keinen Hinweis gegeben. Finde ich im Nachhinein etwas enttäuschend.

    Eine Legende ist es für Goslar, weil es meiner Meinung nach das letzte Lokal dieser Art war.


    Viele Grüße

    thronerbe
    Geändert von thronerbe (04.07.2019 um 13:53 Uhr)
    Ein Vogel, der in einem Käfig geboren wurde, hält Fliegen für eine Krankheit!

  12. Danke von:

    märklinist (04.07.2019)

  13. #8
    Hauer Avatar von A.C.
    Registriert seit
    20.04.2015
    Ort
    Goslar
    Alter
    63
    Beiträge
    165
    Danke
    313
    239 Danke für 127 Beiträge erhalten

    Standard

    @thronerbe

    Danke für die gewünschte Auf- bzw. Erklärung.


    Ciao Achim

  14. #9
    Hauer Avatar von thronerbe
    Registriert seit
    12.11.2013
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    239
    Danke
    809
    278 Danke für 133 Beiträge erhalten

    Standard

    Da ich heute in Goslar war, konnte ich mir einen Abstecher zum Kramers-Eck nicht versagen.
    Es gibt keinen Hinweis darauf, dass das Lokal geschlossen ist. Die Speisekarten hängen in den Aushangkästen, Stühle und Tische stehen wie immer im Außenbereich, Tischdecken, Pfeffer- und Salzstreuer im Innenbereich auf den Tischen, ..... .
    Blumen außen sind gegossen.
    Da wird manch einer vor verschlossenen Türen stehen und nicht wissen warum. Ich kann es mir nicht erklären. Es passt nicht zu meinem Bild von der Inhaberin. Das liegt dann allerdings an mir.


    Nachtrag:
    Es gibt jetzt einen Hinweis auf der site.
    Leider mussten wir unser Restaurant
    kurzfristig schließen


    Viele Grüße


    thronerbe
    Geändert von thronerbe (04.07.2019 um 13:54 Uhr)
    Ein Vogel, der in einem Käfig geboren wurde, hält Fliegen für eine Krankheit!

  15. #10
    Hauer Avatar von thronerbe
    Registriert seit
    12.11.2013
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    239
    Danke
    809
    278 Danke für 133 Beiträge erhalten

    Standard

    @Achim

    Wäre ich wie Du nur einmal im K-E gewesen, hätte sich die "Legende" für mich auch nicht erschlossen.

    Eine Legende ist es für diejenigen die persönliche Erinnerungen vielfältiger Form mit diesem Laden verknüpfen. Es waren die Leute, z. B. Rolf Spohr (ehemals Rauchfang), Quenstedt (ehem. Hotel Breites Tor), aber auch viele andere Gäste, von denen schon einige nicht mehr unter uns weilen. Heinz Heinzelmann mit seinem früheren "Postillion" aus Jürgenohl, der mit Inge Schumann der Wirtin verheiratet? war. Es ist eine emotionale Legende die natürlich heute von vielen, auch von mir, verklärt wird.
    Fast vergleichbar mit Fritze Trautmanns "Sachsesnklause", R. Spohrs "Rauchfang" und einigen wenigen anderen.
    Mit dem Unterschied, dass diese Läden alle vor über 30 Jahren weg waren und das Kramers-Eck bis zum 1. Juli 2019 da war. Ein gemischtes Publikum, ohne dass ein gewisses Niveau unterschritten wurde. Mit dem Krames-Eck endet nicht nur ein Lokal, sondern eine Kultur die heute nicht mehr nachgefragt wird.
    Helmut Kohl war auch mal Gast. Das ist aber eine andere Geschichte.

    Viel Grüße

    thronerbe
    Ein Vogel, der in einem Käfig geboren wurde, hält Fliegen für eine Krankheit!

  16. Danke von:

    märklinist (04.07.2019)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.