Moin Nobby!

Zitat Zitat von nobby Beitrag anzeigen
Du schreibst, das dass Kramers-Eck aufgrund von Personalmangel (lt. Website) geschlossen hat. Dann stimmt deiner Meinung nach das Konzept nicht.
Wenn man kein Personal findet, dann liegt das an den Konditionen. Kann man keine attraktiven Konditionen bieten, stimmt das Konzept nicht.

Wie sieht denn das ideale Gastronomiepersonal aus?

1.: Belastbar
2.: Idealerweise idealistisch
3.: Bereit, für winzigstes Gehalt zu arbeiten
4.: Zu jeder Tages- und Nachtzeit arbeitswillig
5.: Auf Abruf arbeitend
6.: Nur für die geleisteten Stunden zu bezahlen
7.: Stets freundlich und gut gelaunt

Mit anderen Worten: Ist nichts los, bleibt das Personal unbezahlt zuhause, brummt der Laden, soll es schnell einsteigen, das Ganze für den Mindestlohn, weil ja noch das "satte" Trinkgeld dazukommt.

Wie schon geschrieben weiß ich nicht, welches Personal zu welchen Konditionen konkret im Kramers Eck gesucht wurde und behaupte auch nicht, dass es sich um das beschriebene ideale Personal handelte.

Zitat Zitat von nobby Beitrag anzeigen
Es gibt kein Konzept für den Erfolg in der Gastronomie. Guck dir Klaus Hübsch oder Bodo Wedde an. Jede Form der Gastronomie ist dem Zeitgeist unterworfen.
So isses. Dennoch ist es nicht nur eine Frage des Glückes, ob man Erfolg hat. Ein Näschen für den Zeitgeist ist ganz sicher nicht schädlich und etwas Besonderes zu bieten war schon immer eine gute Voraussetzung dafür. Gäbe es Patentrezepte, wäre Erfolg simpel.

Viele Grüße,

Gunther