Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

Thema: Real Kauf Goslar

  1. #1
    Schießhauer Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    60
    Beiträge
    738
    Danke
    1.115
    895 Danke für 371 Beiträge erhalten

    Ausrufezeichen Real Kauf Goslar

    Hallo in die Runde,
    absichtlich, weil die GZ noch nicht berichtet hat schreibe in dieser Sparte, denn heute morgen wurde ich Zeuge eines Gesprächs in einem Geschäft, wo es um das Thema Bewerbung ging. Die Person die dort im Gespräch war musste sich den Ratschlag anhören, bei Real Kauf brauchen sie sich nicht mehr beweben der macht zu in Goslar, die Metro hat Real Kauf verkauft, so war der Wortlaut.

    Es geistert ja schon länger rum, das Real dicht macht, das wäre wieder ein Paukenschlag für Goslar, wieder ein größerer Arbeitgeber der dann Beschäftigte freisetzt. Die Betroffenen können sich dann erfolglos im Kreis bewerben was Stellen im Einzalhandel angeht, vorallem um Vollzeitstellen die ausreichend entlohnt werden. Wer im Handel gelernt hat und über eine gewisse Berufserfahrung verfügt, dem wird man kaum im Handwerk beschäftigen können, weil die erforderlichen Kenntnisse fehlen, oder weil die Menschen aus diversen Gründen dafür nicht geeignet sind.

    Die weitere Frage wäre, was würde aus der Immobilie, wozu ja auch ein Parkdeck gehört und Verkaufsfläche ist ja recht groß, aber ein Bau aus den frühen 70 iger Jahren. Was nützen große Pläne um das Pfalzquartier, wenn die Kaufkraft der Bürger aus dem näheren Umland von Goslar und aus Goslar immer mehr abnimmt?

    Der OB von Goslar hatte ja vor 4 Jahren die "große Werbetrommel geschlagen", Zuwanderer mögen doch bitte nach Goslar kommen, weil die Einwohnerzahl massiv eingebrochen war. Alles gut und schön, der handelt genauso wie die meisten anderen Politiker unserer Zeit alles nicht richtig durchdacht, was nützen tausende von Neubürgern, wenn zu einem die Arbeitsplätze fehlen und es an bezahlbarem Wohnraum mangelt. Es ist schlimm genug, das viele Menschen die keinen Job haben keinen finden, obwohl sie sich bemühen, aber dann noch Menschen anlocken, die meist eh schon keine ausreichenden Qualifikationen oder Bildung mitbringen, das geht zu Lasten der Steuerzahler, weil die meisten von denen beim Jobcenter landen und kaum vermittelbar sind.

    In diesem Sinn
    der märklinist

  2. Danke von:

    DerJan (23.09.2019),Luzi (17.09.2019),ottofranz (17.09.2019),Roger (17.09.2019)

  3. #2
    Hauer Avatar von nobby
    Registriert seit
    03.10.2015
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    135
    Danke
    353
    135 Danke für 74 Beiträge erhalten

    Standard

    Dass die Metro real verkaufen will ist schon lange im Gespräch. Daraus zu schließen, dass real ausgerechnet in Goslar schließen wird finde ich dann doch etwas gewagt. Es werden alle real-Märkte verkauft, nicht nur der in Goslar.
    Zurzeit liegt beim Bundeskartellamt allerdings noch kein Genehmigungsantrag von Metro und Redos vor. (Redos ist der potentielle Käufer)

    Grüße

    nobby

    P.S. Es gab bereits Ende 2018 Demonstrationen der Belegschaft wegen evt. anstehender Entlassungen. Damals war Kaufland als Käufer im Gespräch.
    Geändert von nobby (16.09.2019 um 17:58 Uhr)

  4. Danke von:

    Luzi (17.09.2019),Roger (17.09.2019)

  5. #3
    Hauer Avatar von ottofranz
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    111
    Danke
    108
    209 Danke für 80 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo Leute,

    das der Real in Goslar schließen soll, habe ich bereits vor längerer Zeit von einem
    Arbeitskollegen gehört. Ob da wirklich etwas dran ist, oder nur ein Gerücht, kann
    jeder für sich entscheiden. Tatsache ist jedenfalls, das der Markt in Goslar einen
    etwas heruntergekommenen Eindruck macht, nicht gerade sehr einladend.

    Angeblich soll der Globus-Markt Interesse bekundet haben. Mir persönlich ist auch
    neu das die Lebensmittel verkaufen, kenne ihn nur als Baumarkt.

    Grüße
    Ottofranz

  6. Danke von:

    Luzi (17.09.2019),märklinist (17.09.2019),Roger (17.09.2019)

  7. #4
    Schießhauer Avatar von Harzer06
    Registriert seit
    09.07.2012
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    382
    Danke
    408
    584 Danke für 229 Beiträge erhalten

    Standard

    Das Gebäude macht auch m.E. einen etwas angestaubten Eindruck. Vieles davon dürfte allerdings auch in der "gefühlten Ebene" liegen. Da gibt es dunkle Ecken und eine Beleuchtung im Stil einer Fabrikhalle der 70er Jahre. Das wird heute anders gelöst. Und natürlich ist bei heutigen Marktbauten eine Zweigeschossigkeit ein absolutes No-Go. Das wird auch der Besitzer des Toom-Gebäudes bei einer Neuvermietung zu spüren bekommen. Nicht zu vergessen der (wohl durch Brandschutzauflagen entstandene) Fluchtturm direkt vor dem Haupteingang.

    Die Globus-Holding hat auch SB-Warenhäuser und Fachmärkte im Portfolio, auch mit Lebensmitteln.

    G´Auf
    Harzer06

  8. Danke von:

    Luzi (17.09.2019),ottofranz (17.09.2019),Roger (17.09.2019)

  9. #5
    Schießhauer Avatar von Speedy
    Registriert seit
    03.09.2011
    Ort
    Goslar
    Alter
    56
    Beiträge
    1.368
    Danke
    1.505
    1.133 Danke für 466 Beiträge erhalten

    Standard

    Die Immobilie ist meiner Meinung nach nur noch was für die Abrissbirne.
    Das obere Parkdeck war doch schon teilweise gesperrt.

    Und das Arbeitsplätze wegfallen ist der lauf der Dinge.
    Wo anders (z.B. Kaufland) waren ja schon neue entstanden.
    Gruß
    Uwe

  10. Danke von:

    Luzi (17.09.2019),Nils (17.09.2019),Roger (17.09.2019)

  11. #6
    Hauer Avatar von Nils
    Registriert seit
    13.10.2011
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    220
    Danke
    143
    281 Danke für 111 Beiträge erhalten

    Standard

    Irgendwo anders im Forum schrieb ich es schon vor längerer Zeit. Von einem langjährigen Mitarbeiter bekam ich erzählt, daß das Gebäude keineswegs REAL gehört, sondern zu einem ordentlichen Pachtpreis gemietet ist. Der Eigentümer aber außer den Pachteinnahmen kein großes Interesse an Renovierung hat.
    Von REAL kommt aber auch keine Initiative, weil die Pacht hoch ist und der Laden auch nicht mehr durch Renovierung an moderne Standards angepaßt werden kann = es geht um die zwei Etagen. Diese (schreckliche) Rolltreppe mit Einkaufswagen befahrbar ist heute ein unbedingtes "Aus-Kriterium" - zumindest in Lebensmittel-Großmärkten. Ketchup unten, für Toilettenpapier minutenlanges Gehakel mit Wagen auf der Rolltreppe nach oben.

    Damals hatte REAL wohl sogar noch einen Neubau ganz in der Nähe erwogen, diese Pläne scheinen vom Tisch zu sein.

    Ehrlich gesagt, wenn der Laden (wegen der Pacht) seit Langem schon an der Wirtschaftlichkeit schrappt, dann werden die Schließungsgerüchte schon stimmen, zumindest ist er der erste Kandidat, zumal noch die unabänderlichen zwei Etagen dazukommen.

  12. Danke von:

    Luzi (17.09.2019),ottofranz (17.09.2019),Roger (17.09.2019),Speedy (17.09.2019),Trichtex (17.09.2019)

  13. #7
    Hauer Avatar von nobby
    Registriert seit
    03.10.2015
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    135
    Danke
    353
    135 Danke für 74 Beiträge erhalten

    Standard

    Redos ist ein reiner Immobilieninvestor der einem Immobilienkonsortium vorsteht. Das Interesse dieses Konsortiums dient ausschließlich den Gebäuden und nicht den real-Märkten. Sollte es zu einem Verkauf an Redos kommen, hätten keiner die real-Märkte eine Chance. Metro hat Überlegungen angestellt die real-Märkte zu verschenken (kein Witz). Der neue Besitzer müsste dann Pachtverträge mit Redos abschließen. So würden die Märkte, zumindest teilweise, und die Arbeitsplätze, auch teilweise, gerettet werden. Wie Nils schreibt gehören einige Immobilien nicht real sondern sind bereits Pachtobjekte. Das wären dann vermutlich die ersten, die auf der Strecke blieben.
    Das ist allerdings alles Kaffeesatzleserei. Konkrete Pläne sind noch nicht veröffentlicht. Das ist auch bis kurz vor Ende 2019 nicht erwarten. Bei Schließung der Märkte hätte auch das Bundeskartellamt keine Chance.

    VG

    nobby

  14. Danke von:

    Luzi (17.09.2019),märklinist (18.09.2019),Nils (17.09.2019),ottofranz (17.09.2019),Roger (17.09.2019),Speedy (18.09.2019)

  15. #8
    Hauer Avatar von Roger
    Registriert seit
    20.10.2018
    Ort
    Goslar
    Alter
    68
    Beiträge
    112
    Danke
    129
    181 Danke für 68 Beiträge erhalten

    Standard

    Man muß wirklich davon ausgehen das es in nächster Zeit dort Veränderungen geben wird.

    Das untere Parkdeck ist seit Monaten durch Absperrungen nicht mehr komplett nutzbar.
    Der links vom Eingang befindliche Anbau (Blumenladen "Der Holländer") steht auch schon seit Wochen leer.
    Der Real selbst hat im Juni die Öffnungszeiten reduziert, außerdem hat man bereits einen Bedienungstresen geschlossen.

    Ich könnte mir gut vorstellen das die Immobilie zu dem Portfolio von Herrn Tessner gehört.
    Immerhin gehört ihm ja auch das Areal mit der Logistik von Roller und Schulenburg (Liebigstraße) sowie die Objekte Schulenburg/Mediamarkt
    und das Objekt ehemals Praktiker/Max Bahr.

    Sollte es zu einer Schließung kommen wäre das natürlich schon traurig für die zwischenzeitlich eh nur noch wenigen Mitarbeiter.
    Goslar hat allerdings gemessen an seinen ständig sinkenden Einwohnerzahlen sowieso zuviel qm Verkaufsflächen.
    Beste Grüße

    Roger


    Not Too Old To Rock´n Roll

  16. Danke von:

    Luzi (17.09.2019),Nils (17.09.2019),nobby (17.09.2019),ottofranz (17.09.2019),Speedy (18.09.2019)

  17. #9
    Hauer Avatar von nobby
    Registriert seit
    03.10.2015
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    135
    Danke
    353
    135 Danke für 74 Beiträge erhalten

    Standard

    Es sollte nicht vergessen werden, dass in jedem Krämerladen Personal gesucht wird. Meistens Teilzeit oder auf Basis geringfügiger Beschäftigung. Es wird also für die Leute von real schon anschließende Beschäftigungsmöglichkeiten geben.
    Ich verstehe das Arbeitsplatzgejammer in den Medien sowieso nicht. Jede Entlassung ist eine Entlastung für den Fachkräftemangel oder habe ich das falsch verstanden? Ob Rewe, Penny, Aldi, Edeka, .... , alle suchen Verkaufspersonal.
    Es ist nicht schade um jeden Arbeitsplatz der verloren geht, es ist toll, dass unbesetzte Arbeitsplätze endlich besetzt werden können.
    Manchmal weiß ich nicht, ob ich das was schreibe selber glaube.

    VG

    nobby

  18. Danke von:

    ottofranz (17.09.2019)

  19. #10
    Schießhauer Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    297
    Danke
    289
    627 Danke für 257 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin!

    Zitat Zitat von nobby Beitrag anzeigen
    Meistens Teilzeit oder auf Basis geringfügiger Beschäftigung. Es wird also für die Leute von real schon anschließende Beschäftigungsmöglichkeiten geben.
    Von Tariflohn in ein prekäres Arbeitsverhältnis? Die werden überschnappen vor Freude.

    Zitat Zitat von nobby Beitrag anzeigen
    Jede Entlassung ist eine Entlastung für den Fachkräftemangel oder habe ich das falsch verstanden?
    Stimmt. Wir haben einen Mangel an Fachkräften, die bereit sind, zum Mindestlohn zu arbeiten. Und wenn man sich die unzähligen Stellenangebote in der Region mal anschaut, handelt es sich bei einem erheblichen Teil um Leih- und Zeitarbeitsfirmen. Schon interessant: Da sind sieben Stellen für Chemikanten in Langelsheim ausgeschrieben, alle bei unterschiedlichen Firmen, von denen allerdings keine im Chemiesektor tätig ist. Wird eine dieser Stellen besetzt, sind die anderen Stellenangebote schlagartig verschwunden. Konnten hier sieben Stellen auf einmal besetzt werden?

    Weit gefehlt. Sieben (!) Seelenverkäufer wollten gern die eine Stelle bei einem Langelsheimer Chemie-Unternehmen besetzen und als es einer schaffte, war da nichts mehr zu besetzen. Dennoch: Für die Statistik waren sieben Stellen ausgeschrieben.

    Abgesehen davon, dass Leih- und Zeitarbeitsfirmen Geschwüre am Arsch unserer Gersellschaft sind: Wenn so ein Chemieunternehmen langfristig 70 % seines Personals aus Leih- und Zeitarbeitern rekrutiert, also nur eine Stammpersonal-Quote von 30 % hat, dann ist gewaltig was faul und muss staatlich reguliert werden.

    Zitat Zitat von nobby Beitrag anzeigen
    Es ist nicht schade um jeden Arbeitsplatz der verloren geht, es ist toll, dass unbesetzte Arbeitsplätze endlich besetzt werden können. Manchmal weiß ich nicht, ob ich das was schreibe selber glaube.
    Du solltest satirische Beiträge deutlicher kennzeichnen.

    Für den größten Teil des real,--Personals wird es nicht möglich sein, einen Nachfolgejob zu finden, mit dem sich der bisherige Lebensstandard halten lässt. Ich finde das sehr bedauerlich. Ich wurde im real,- stets gut bedient und möchte die Gelegenheit nutzen, um mich auf diesem Wege mal dafür zu bedanken.

    Viele Grüße,

    Gunther

  20. Danke von:

    Harzer06 (18.09.2019),Luzi (17.09.2019),Speedy (18.09.2019)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.