Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 36 von 36

Thema: Coronavirus COVID 19

  1. #31
    Schießhauer Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    287
    Danke
    279
    610 Danke für 248 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin!

    Zitat Zitat von nobby Beitrag anzeigen
    Ich komme zu dem Schluss, weil das Risiko zurzeit in Deutschland an einer Coronoinfektion zu erkranken ganz hinten steht, der Aufwand ganz oben. 15 000 bis 20 000 Tote pro Jahr durch Krankenhauskeime laut WHO.
    Jetzt kommst Du mit Krankenhauskeimen. Bislang gab es in Deutschland lt. RKI 9.325 Corona-Tote. Nach etwa einem halben Jahr Corona. Das entspricht ziemlich genau der von Dir genannten Zahl der Toten durch Krankenhauskeime im selben Zeitraum. Also nix mit ganz hinten. Und wenn man etwas tun kann, um sich selbst und andere zu schützen, dann sollte man das verdammt noch mal auch tun. Impfungen, Fratzenlappen, Vermeidung unnötiger Kontakte, Abstand halten. Das ist nicht schwierig, das ist kein großer Aufwand, das kann man machen.

    Du kannst auch gern mal darüber nachdenken, warum das Risiko angeblich so gering ist, in Deutschland an Corona zu erkranken. Ist der Gedanke völlig abwegig, dass es gerade an den ergriffenen Maßnahmen liegen könnte?

    Manche der Maßnahmen waren überzogen, manche nicht zuende gedacht. Geschenkt. An den Lockdown-Folgen werden wir noch lange zu knabbern haben. Das hätte man selektiver machen können, ja, müssen. Und nein, es gefällt mir nicht, dass die Reisemöglichkeiten derzeit stark eingeschränkt sind. Grundsätzlich befürworte ich es jedoch, dass vieles getan wird, um die Corona-Ausbreitung zu verlangsamen.

    Zitat Zitat von nobby Beitrag anzeigen
    Es dir also egal ob es sich um Grippe, Corona oder Masern handelt? Du würdest Rücksicht nehmen.
    Dann dürftest du kein Krankenhaus mehr betreten ohne durch eine Desinfektionschleuse zu laufen.
    Tatsächlich versuche ich, Krankenhäuser zu meiden.

    Zitat Zitat von nobby Beitrag anzeigen
    Das Risiko sich mit dem Coronavirus zu infizieren, zu erkranken oder sogar daran zu sterben ist statistisch gesehen verdammt gering.
    Und woran liegt das?

    Ich war nicht in Ischgl, ich war nicht am Ballermann in der Bierstraße, ich meide größere Menschensammlungen. Ich sorge dafür, dass mein persönliches Risiko gering bleibt. Und ich versuche auch, das Risiko für die Menschen in meinem Umfeld gering zu halten.

    Wie ich schon schrieb: Ich kann all diese Daten und Statistiken nicht verifizieren. Ganz naiv denke ich aber, wenn solche Anstrengungen (Lockdown, Reisewarnungen, Maskenpflicht, etc.) unternommen werden, um das Risiko zu minimieren, dann wird wohl was dran sein an der Gefährlichkeit des Virus.

    Dass auch diesmal wieder manche von den Maßnahmen profitieren, dass ganz sicher Interessenverbände Einfluss auf die Ausgestaltung der Maßnahmen nehmen, ist anzunehmen, aber im Kern halte ich es für richtig, auch unbequeme Maßnahmen zu ergreifen. Was anderes haben wir ja noch nicht.

    Viele Grüße,

    Gunther

  2. Danke von:

    A.C. (08.09.2020),martin18330 (08.09.2020)

  3. #32
    Gedingeschlepper Avatar von martin18330
    Registriert seit
    21.06.2014
    Ort
    Einbeck
    Alter
    64
    Beiträge
    34
    Danke
    38
    53 Danke für 20 Beiträge erhalten

    Standard

    Richtig, Trichtex! So geht es mir auch! Alle Welt schaut auf Deutschland, Millionen Menschen würden etwas dafür geben, hier zu leben - und wir sind immer noch damit beschäftigt, die vergleichsweise moderaten Einschränkungen zur Staats- und Demokratiekrise hochzureden!
    Und unfassbarer Weise haben immer noch nicht alle kapiert, wie die niedrigen Todesraten mit dem lockdown zusammenhängen ... Ich bin so unendlich müde!

  4. Danke von:

    A.C. (08.09.2020),Bergmönch (18.09.2020)

  5. #33
    Hauer Avatar von ottofranz
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    106
    Danke
    101
    197 Danke für 76 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo Leute,

    den Vorrednern kann man hier nur zustimmen. Kein heute lebender Mensch hat eine solche Situation
    schon einmal durchlebt. Weder der Normalbürger, Wirtschaftsbosse, Politiker, sonstige Entscheider.
    Es gibt keine Gebrauchsanweisung oder Betriebsanleitung wo man einfach mal nachschlagen kann.
    (analog deutsche Wiedervereinigung). Das auch viel Unsinn angeordnet wurde, liegt auf der Hand.

    Den Demonstranten in Berlin sollte man einen Aufenthalt in Frankreich oder Spanien mal verordnen
    und danach mal kräftig nachdenken, sofern das möglich ist. Martin 18339 hat das schon ganz gut
    beschrieben.

    Martin, nicht müde werden, es kommen noch spannende Zeiten auf uns zu. Wenn alles überstanden
    ist, sieht die Welt anders aus als zur Zeit. Ich meine das auch in positiver Hinsicht. In der Wirtschaft
    z.B. gibt es ein Umdenken hinsichtlich Globalisierung, Arbeitsteilung, Lieferketten usw. Es ist dahin-
    gehend, das anstatt ein asiatischer Billigarbeiter, die Robotertechnik weiter vorrangetrieben wird,
    ebenso die 3D-Drucktechnik. Man will nicht mehr diese Abhängigkeit von unberechenbaren Regimen,
    unfairen Handelspraktiken, Rechtsunsicherheiten, mangelnden Investitionsschutz, einer schier un-
    durchschaubaren Bürokratie usw.

    Mal sehen was auf uns zukommt !

    Grüße
    Ottofranz

  6. #34
    Schießhauer Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    287
    Danke
    279
    610 Danke für 248 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin!

    Zitat Zitat von nobby Beitrag anzeigen
    "Alles zu glauben ist eine bequeme Lösung denn sie enthebt uns des Nachdenkens."
    Das, lieber Nobby, ist unzweifelhaft richtig, aber nur die halbe Wahrheit. Das vollständige Zitat lautet:

    "Alles zu bezweifeln oder alles zu glauben, das sind zwei gleichermaßen bequeme Lösungen, denn beide entheben sie uns des Nachdenkens." (Henri Poincare, la science et l'hypothese)

    Wie Du an vielen Reaktionen in diesem Corona-Thema erkennen kannst, haben sich die meisten Schreiber durchaus Gedanken gemacht. Das hast offenbar auch Du getan. Dass Du andere Schlüsse aus der zur Verfügung stehenden Datenbasis ziehst, als die anderen Schreiber, ist legitim. Man kann unmöglich alle Aspekte eines so komplexen Sachverhaltes berücksichtigen. Ich kann das nicht, Du kannst es nicht, alle weiteren Schreiber können es nicht. So entstehen Meinungen. Ein Meinungsaustausch ist nur sinnvoll, wenn es unterschiedliche Meinungen gibt. Und ob Deine Meinung nun zutreffender ist oder nicht, so hast Du zumindest zum Nachdenken angeregt. Danke dafür.

    Viele Grüße,

    Gunther

  7. Danke von:

    nobby (09.09.2020)

  8. #35
    Hauer Avatar von nobby
    Registriert seit
    03.10.2015
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    111
    Danke
    317
    112 Danke für 62 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo,
    ich habe mich vermutlich in vielen Punkten falsch ausgedrückt, deshalb möchte ich abschließend feststellen, dass ich keinesfalls die Maßnahmen der Behörden oder Corona selbst in Frage stelle. Gerade bei der Maskenpflicht und den Abstandsregeln bin ich der Meinung, dass sie aus Rücksicht auf ältere oder vorerkrankte Menschen unbdingt eingehalten werden sollten.
    Nicht einverstanden bin ich mit dem schlampigen Umgang der Zahlen die Corona betreffen. Nicht einverstanden bin ich mit einer Gedenkstunde der Menschen die mit Corona verstorben sind. Warum wird deren Stellenwert weitaus höher angesetzt, als der Menschen, die an anderen Erkrankungen gestorben sind. Corona ist da, Krankenhauskeime sind da, Menschen die an anderen Formen von Grippe gestorben sind, sind und waren auch da. Sind die weniger interessant?
    Nach einer Studie des ICCT von 2019 sterben jährich ca. 13.000 Menschen vorzeitig durch CO2 Emissionen. Die CO2 Bilanz für E-Autos ist in diesem Bereich negativ ACE und Uni Tübingen), wird aber mit Milliarden Euro gefördert. Eine Batteriefabrik in Schweden an der VW und BMW maßgeblich beteiligt erhält eine knappe halbe Milliarde Euro an Subventionen.
    Das sind einige Dinge die ich nicht begreife. Autohersteller und Lufthansa werden mit Milliarden unterstützt, Geld für Desinfektionschleusen in Krankenhäusern war und ist nicht da. Von den Folgen für die Umwelt durch Verbrennungsmotoren und E-Autos ganz zu schweigen.

    Das sind die Dinge die mich an diesem CORONA-EVENT stören. Statt etwas allgemeines daraus zu lernen, konzentriert sich alles auf diese Erkrankung und ignoriert alle anderen akuten Probleme die für mich den gleichen Stellenwert haben.

    VG

    nobby
    Geändert von nobby (09.09.2020 um 10:39 Uhr)

  9. Danke von:

    Altstadtbewohner (09.09.2020)

  10. #36
    Hauer Avatar von ottofranz
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    106
    Danke
    101
    197 Danke für 76 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo in die Runde,

    diese Pandemie beschäftigt eben viele Menschen, durch Medien wird es auch täglich aktualisiert(nicht
    negativ gemeint). Mit Zahlen und Statistiken ist das immer so eine Sache, jeder interpretiert was ihm
    gerade in den Kram passt. Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Nobby hat in dem
    Punkt recht, daß eine Gedenkstunde wirklich nicht angebracht ist. Dann werden mit anderen Ursachen
    Verstorbene irgendwie herabgesetzt.

    Viele Menschen haben in der heutigen Zeit einfach verlernt, mit Krisen umzugehen. Für mich einer der
    Gründe, für die vielen wirren Theorien und Behauptungen. Es wird auch nicht die letzte Krise die wir
    durchstehen und meistern müssen.

    Grüße
    Ottofranz

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.