Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Bahnhof Oker, einer der 3 Goslarer Bahnhöfe

  1. #1
    Gedingeschlepper Avatar von sanpatricio
    Registriert seit
    29.01.2021
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    43
    Danke
    22
    100 Danke für 39 Beiträge erhalten

    Standard Bahnhof Oker, einer der 3 Goslarer Bahnhöfe

    Hallo Liebe Mit-Foristen,

    im Eisenbahn-Freunde-Forum Drehscheibe Online/Historisches habe ich heute einen weiteren Beitrag aus dem Goslarer Raum gepostet. Diesmal geht es um den Bahnhof Oker.

    Die Bahnsteig-Anlagen des Bahnhofs Oker wurden in den Jahren 2017/2018 modernisiert.
    Leider werden bei den Planungen solcher Bauarbeiten z.B. die Reisenden und die Fahrgast-verbände nicht beteiligt.

    Deswegen bringen solche Maßnahmen für die Fahrgäste nicht nur Verbesserungen, manchmal
    bzw. öfter sogar Verschlechterungen. Oft fehlen Bahnsteig-Überdachungen(kleine Wetterschutz-Häuschen reichen nicht), Toiletten und beheizte Warteräume. Auch einen Kiosk mit Zeitungen und einem kleinen Speise-, Getränke-Angebot sollte es geben.

    Und was nützt der schönste Bahnhof, wenn dort nicht alle Züge halten. In Oker z.B. fahren die Züge Bad Harzburg – Hannover und die Züge Goslar – Magdeburg/Halle(Saale) ohne Stop durch!
    Das Klima soll gerettet werden, indem z.B. auch der Eisenbahn-Verkehr zunächst verdoppelt, dann verdreifacht werden soll, was ja richtig ist. Aber wie soll das gelingen, wenn z.B. hier die Politik sich weigert, in Oker die o.g. Züge zum Ein- und Aussteigen halten zu lassen!

    Mit freundlichen Grüßen
    sanpatricio

    Bitte Link anclicken:
    http://www.drehscheibe-online.de/for...hp?017,9734603
    Geändert von sanpatricio (25.05.2021 um 20:47 Uhr)

  2. Danke von:

    Günther und Helga (26.05.2021),Maria (26.05.2021),märklinist (03.06.2021),Maxe 27 (01.06.2021),Schieferberg (19.06.2021)

  3. #2
    Schießhauer Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    364
    Danke
    400
    793 Danke für 347 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin!

    Zitat Zitat von sanpatricio Beitrag anzeigen
    Das Klima soll gerettet werden, indem z.B. auch der Eisenbahn-Verkehr zunächst verdoppelt, dann verdreifacht werden soll, was ja richtig ist. Aber wie soll das gelingen, wenn z.B. hier die Politik sich weigert, in Oker die o.g. Züge zum Ein- und Aussteigen halten zu lassen!
    Gemeint ist nicht der, meist defizitäre, Personennahverkehr. Wenn wieder mal davon die Rede ist, mehr Verkehr auf die Schiene zu bringen, geht es fast immer ausschließlich darum, den Fluglinien Passagiere abspenstig zu machen.

    Das ÖPNV-Netz ist im ländlichen Bereich tatsächlich wenig attraktiv. Dies betrifft sowohl die Anbindung samt Taktung als auch in besonderem Maße das Preisniveau. Solange ich die Möglichkeit habe, mit dem eigenen Fahrzeug Ziele in der Region zu erreichen, werde ich ganz sicher nicht auf die Idee kommen, den ÖPNV zu nutzen. Der ist nämlich weit von einer praktikablen Alternative entfernt.

    Auch überregional ist man mit einem eigenen Fahrzeug oft günstiger dran, als mit der Bahn.

    Viele Grüße

    Gunther
    Geändert von Trichtex (01.06.2021 um 14:44 Uhr)

  4. Danke von:

    Maxe 27 (01.06.2021),sanpatricio (08.06.2021)

  5. #3
    Hauer Avatar von nobby
    Registriert seit
    03.10.2015
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    248
    Danke
    582
    243 Danke für 132 Beiträge erhalten

    Standard

    Ich bin doch immer wieder darüber erstaunt zu lesen, dass der ÖPNV stärker in den Fokus rücken soll, die Leuten müssten animiert werden auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen, die Attraktivität muss erhöht werden, und, und, .. .
    Und was passiert wirklich? Der Kauf von Pkw wird mit Steuergeldern subventioniert um den Absatz anzukurbeln. Das leuchtet nur noch hirntoten ein. Ich soll mir ein Auto kaufen um dann mit dem Zug, dem Bus, der Straßenbahn zu fahren.
    Bahnhöfe werden geschlossen oder „entpersonalisiert“ und wenn der Fahrkartenautomat nicht funktioniert, geht die Diskussion mit dem Zugbegleiter los.

    Um die Menschen zu bewegen auf den ÖPNV umzusteigen, sollte man akzeptable Voraussetzungen schaffen und nicht neue Zugangsbeschränkungen aufbauen.

    Viele Grüße

    nobby
    Geändert von nobby (31.05.2021 um 18:25 Uhr)
    Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird schnell beides verlieren.

    Benjamin Franklin

  6. Danke von:

    Bergmönch (02.06.2021),Maxe 27 (01.06.2021),sanpatricio (08.06.2021)

  7. #4
    Gedingeschlepper Avatar von oberheizer
    Registriert seit
    25.06.2017
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    66
    Danke
    0
    75 Danke für 38 Beiträge erhalten

    Standard

    Leider vergisst man das es in Oker 2 Bahnhöfe gab ,den jetzigen und zwischen Oker und Harligerrode gab es noch Oker-Ost für den Gleisanschluss für ZHH-Zinkhütte-Harligerrode und dem Kalkwerk Wilkensen

  8. Danke von:

    nobby (06.06.2021),ottofranz (07.06.2021),sanpatricio (08.06.2021)

  9. #5
    Gedingeschlepper Avatar von oberheizer
    Registriert seit
    25.06.2017
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    66
    Danke
    0
    75 Danke für 38 Beiträge erhalten

    Standard

    Anfang der 1950/60 gab es noch einen Haltepunkt zwischen Bahnhof Oker und Bahnhof Goslar der Haltepunkt hieß Odermark oder im Volksmund Kinderfabrik

  10. Danke von:

    märklinist (08.06.2021),nobby (06.06.2021),ottofranz (07.06.2021),sanpatricio (08.06.2021)

  11. #6
    Hauer Avatar von ottofranz
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    124
    Danke
    126
    239 Danke für 91 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo Leute,

    was Oberheizer geschrieben hat, ist richtig. Nur der Bhf. Oker-Ost war ein reiner Güterbahnhof für die beschriebenen
    Verlader. Das Kalkwerk Oker hieß übrigens Adolph Willikens. Daher ist Oker-Ost nicht so präsent und wird leicht über-
    sehen. Der Haltepunkt Goslar-Odermark war nur für den Personenverkehr vorgesehen, hauptsächlich wie der Name sagt,
    für die Odermarkbeschäftigten. Der Ausdruck "Kinderfabrik" bezog sich auf, heute würde man sagen sozial schwache
    Familien, die Im Schleeke Nr. ?? wohnten. Das Gebäude wurde Anfang 70'ger Jahre zusammen mit Spedition Bothe ab-
    rissen, um Parkraum für das Junior-Werk zu schaffen. Bis 2022 wahrscheinlich von der Fa. Trinks noch genutzt.

    Grüße
    Ottofranz

  12. Danke von:

    märklinist (08.06.2021),nobby (07.06.2021),sanpatricio (08.06.2021),Schieferberg (19.06.2021)

  13. #7
    Gedingeschlepper Avatar von Eule
    Registriert seit
    06.10.2013
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    94
    Danke
    283
    114 Danke für 62 Beiträge erhalten

    Standard

    Es gab in den 60ern auch noch einen Haltepunkt für die Cunard-Werke in der Mauerstraße. Damals gab es einen beschrankten Bahnübergang unterhalb der Geo-Bar. Wer es weiß erkennt die Anlage noch bei einem Blick von der Brücke (Brückenstr.) in Richtung Okerstr.

  14. Danke von:

    märklinist (08.06.2021),nobby (08.06.2021)

  15. #8
    Gedingeschlepper Avatar von Andre Immenroth
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    35
    Danke
    148
    98 Danke für 48 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo Eule,

    dass es da einen Haltepunkt gab, wäre mir neu. Ich kenne nur den beschrankten Bahnübergang aus Bildern und Erzählungen, den du erwähnst.

    Liebe Grüße Andre

  16. Danke von:

    sanpatricio (08.06.2021)

  17. #9
    Moderator Avatar von Bergmönch
    Registriert seit
    18.02.2012
    Ort
    Goslar
    Alter
    59
    Beiträge
    773
    Danke
    1.618
    2.040 Danke für 554 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von Andre Immenroth Beitrag anzeigen
    Hallo Eule,

    dass es da einen Haltepunkt gab, wäre mir neu. Ich kenne nur den beschrankten Bahnübergang aus Bildern und Erzählungen, den du erwähnst.

    Liebe Grüße Andre

    Hier ist etwas zum Bahnübergang:

    http://www.goslarer-geschichten.de/s...t=kindergarten


    Beste Grüße

    Berfmönch
    Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll. (Lichtenberg)

  18. Danke von:

    Andre Immenroth (08.06.2021),nobby (08.06.2021),sanpatricio (08.06.2021)

  19. #10
    Hauer Avatar von ottofranz
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    124
    Danke
    126
    239 Danke für 91 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo in die Runde,

    das es einen Haltepunkt" Cunard-Werk" gab, ist mir ebenfalls neu. Wer die örtlichen Gegebenheiten kennt, sieht das es
    dafür überhaupt keinen Platz für Bahnsteige auf beiden Seiten des Gleiskörpers gibt bzw. gegeben hat. Es gab den soge-
    nannten Posten 36, das war ein mit Schranken und entsprechenden Wärter gesicherter Übergang für Fußgänger zur Okerstr.

    Ein Nachtrag noch zu Oker-Ost. Dieser hatte einen eigenen Tarifpunkt für den Wagenladungsverkehr. Angeschlossen waren
    nicht nur die bereits erwähnten Betriebe. Hier zählten auch die Metall- u. Farbwerke Oker, heute Grillo, die Erzverladung
    der Grube" Hansa ", das Granitwerk Sievers und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch das Sägewerk Klages, Harlingerode
    dazu.

    Grüße
    Ottofranz

  20. Danke von:

    Andre Immenroth (08.06.2021),nobby (08.06.2021),sanpatricio (08.06.2021)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.