Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Sanatorium Marienbad ?

  1. #1
    Administrator Obersteiger Avatar von Andreas
    Registriert seit
    14.12.2009
    Ort
    Goslar
    Alter
    49
    Beiträge
    2.269
    Danke
    2.037
    2.780 Danke für 841 Beiträge erhalten

    Frage Sanatorium Marienbad ?

    Hallo Gemeinde,

    gerade auf Ebay gefunden. Ich hätte das Große Haus als Königsberg eingestuft.
    Aber Sanatorium Marienbad
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	marienbad.jpg 
Hits:	262 
Größe:	115,2 KB 
ID:	431  
    Glück Auf!
    Andreas

  2. #2
    Schießhauer Avatar von bergland
    Registriert seit
    02.11.2010
    Ort
    ....
    Beiträge
    400
    Danke
    45
    486 Danke für 175 Beiträge erhalten

    Standard

    sehen sich ziemlich ähnlich

    stand im sogenannten reintal zwischen nord - und steinberg.
    erbaut vom kräuterdoktor friedrich lampe , zu ehren der königin marie von hannover nach ihr benannt , daher "kuranstalt marienbad".
    heute stehen da mehrfamilienhäuser oder reihenhäuser ...
    marienbader weg ist das einzige was an die kuranstalt erinnert

    das foto wird irgendwann um 1910 gemacht worden sein

    also kannst ruhig ersteigern , handelt sich um altes verschwundenes goslar


    nochmal schnell nachgeblättert :
    friedrich lampe 1794 - 1866
    am hause bäringerstr.24/25 , seiner wirkungsstätte als "direktor der kräuterheilanstalt" von 1842 bis 1866.
    er liegt begraben in einem mausoleum auf dem alten friedhof.
    die heilanstalt marienbad ließ er bauen nachdem seine alte wirkungsstätte
    "aus allen nähten platze"
    Geändert von bergland (16.11.2010 um 21:11 Uhr)

  3. #3
    Gesperrt Gesperrt Avatar von Susanne-K.
    Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    128
    Danke
    368
    1.137 Danke für 533 Beiträge erhalten

    Standard Marienbad --> Hindenburg Erholungsheim

    • 1838 richtete Friedrich Rißling am Nordhang des Nordbergs eine Bleiche ein.
    • Die zweite Frau Rißling fing 1845 an, dort eine Kaffeewirtschaft zu eröffnen.
    • 1854 etablierte sich Kräuterdoktor Lampe dort und ließ ein Kurbad bauen.
    • Dieses wurde 1861 "Marienbad" getauft.
    • 1866 verstarb Kräuterdoktor Lampe
    • Der Badebetrieb wurde bis 1871 aufrecht erhalten
    • Das Sanatorium blieb bis 1876 im Besitz der Familie Rißling
    • 1923 erwarb die Stadt Goslar das Sanatorium, die dort ein Mütter-/Kindererholungsheim einrichtete.
    • 1931 wurde das Marienbad umbenannt in "Hindenburg Erholungsheim". Dieses soll vor allem in der Rachitisbekämpfung bei Kindern sehr erfolgreich gewesen sein.

    Quelle:
    Buch von Hannelore Giesecke
    "Nebenbei Erlebtes: Goslar 1930-1948. Aus dem Alltagsleben der Tante Marie"


    siehe auch das Thema "Lampes Kur- und Heilanstalt" mit weiteren Informationen
    http://www.goslarer-geschichten.de/s...ighlight=lampe
    Geändert von Susanne-K. (13.12.2013 um 11:52 Uhr) Grund: Ergänzungen

  4. #4
    Gedingeschlepper Avatar von woerteragentur
    Registriert seit
    02.10.2013
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    54
    Danke
    21
    123 Danke für 37 Beiträge erhalten

    Standard Briefkopf Marienbad 1922

    Briefkopf Marienbad aus dem Jahr 1922 (Teil eines Zeugnisses)
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1922_Briefkopf_Marienbad.jpg 
Hits:	211 
Größe:	275,9 KB 
ID:	8488  

  5. Danke von:

    AlterSchirm (13.12.2013),Eule (13.12.2013),Hanno (13.12.2013),Susanne-K. (13.12.2013)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.