Seite 15 von 16 ErsteErste ... 513141516 LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 151

Thema: Fliegerhorst Goslar - Diskussionen

  1. #141
    Hauer Errungenschaften:
    Veteran5000 Erfahrungspunkte
    Avatar von Harzer06
    Registriert seit
    09.07.2012
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    167
    Danke
    134
    225 Danke für 91 Beiträge erhalten

    Standard

    Aktualisierung.
    Das Heizwerk wurde abgerissen. Bei einer Umrundung des Geländes waren heute nur noch Grundmauern und Kellerwände übrig. Dafür tummelte sich ein Bagger auf dem Gelände.

    G´Auf
    Harzer06

    Als Nachtrag ein paar Bilder vom Abriß des Heizwerkes und einer (bereits baufälligen) Baracke am Sportplatz.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	FH06_17032017.JPG 
Hits:	127 
Größe:	1,79 MB 
ID:	16451Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	FH05_17032017.JPG 
Hits:	102 
Größe:	1,55 MB 
ID:	16450Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	FH04_17032017.JPG 
Hits:	80 
Größe:	1,88 MB 
ID:	16449Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	FH03_17032017.JPG 
Hits:	89 
Größe:	1,94 MB 
ID:	16448Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	FH01_17032017.JPG 
Hits:	96 
Größe:	1,68 MB 
ID:	16447

    G´Auf
    Harzer06

  2. Danke von:

    Andreas (25.04.2017),DapperDrake (02.05.2017),dfdd (06.05.2017),Turmfalke (10.05.2017)

  3. #142
    Schießhauer Errungenschaften:
    VeteranCreated Album pictures5000 ErfahrungspunkteOverdrive
    Auszeichnungen:
    Activity Award
    Avatar von Toni Pepperoni
    Registriert seit
    02.04.2010
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    266
    Danke
    318
    668 Danke für 184 Beiträge erhalten

    Standard

    Update 28.03.2017



    Duo sichert sich Mega-Halle

    Der nächste dicke Brocken auf dem Fliegerhorst-Gelände ist verkauft. Heiko Rataj und Carsten Czoske haben die größte Fliegerhalle auf dem Areal gekauft. Laut Folkert Bruns vom Projektentwickler BLB umfasst das gekaufte Gelände rund 18000 Quadratmeter, die Halle selbst komme auf ungefähr 5000. Das Duo Rataj/Czoske betreibt bereits das Integrationszentrum an der Clausthaler Straße zusammen und will nun auch im Bereich Veranstaltungen ein großes gemeinsames Projekt starten. Wie genau das aussieht, wird laut Czoske in den kommenden Monaten geklärt.

    Quelle: GZ-Live

    Gruß Toni

  4. Danke von:

    Andreas (29.03.2017),DapperDrake (02.05.2017),Luzi (18.06.2017),Maria (30.03.2017),Speedy (29.03.2017),Sperber (28.03.2017),thronerbe (29.03.2017),Turmfalke (10.05.2017)

  5. #143
    Schießhauer Errungenschaften:
    VeteranCreated Album pictures5000 ErfahrungspunkteOverdrive
    Auszeichnungen:
    Activity Award
    Avatar von Toni Pepperoni
    Registriert seit
    02.04.2010
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    266
    Danke
    318
    668 Danke für 184 Beiträge erhalten

    Standard

    Update 25.04.2017

    Volles Haus beim Jürgenohler Bürgergespräch der CDU

    Goslar. Auf Einladung des Jürgenohler CDU-Ratsherrn Claus-E. Roschanski wurde über die Nachnutzung des Fliegerhorstes und mögliche Bauplätze gesprochen. 80 Zuhörer waren gekommen, unter den Gästen war auch der Landtagskandidat Ralph Bogisch (CDU).
    Uwe Schwenke de Wall Junior (Projektentwicklungsgruppe BLB) präsentierte den Zuschauern Aufnahmen vom jetzigen Zustand des Geländes und berichtete über die bisherigen Verkäufe von Gewerbe-Immobilien.
    Alleine durch den Verkauf an die Firma Bornemann konnten bestehende Arbeitsplätze gesichert und neue zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden. Dies sei jetzt schon eine Erfolgsgeschichte. Auch die Garagen auf dem Gelände seien zum größten Teil schon jetzt vermietet. Auch könne Jürgenohl mit seiner Regenwasserproblematik von dem neuen Regenrückhaltebecken erheblich profitieren. Dies würde eine erhebliche Entlastung des Jürgenohler Kanalnetzes
    bewirken.
    In der nächsten Woche soll mit dem Bau des Verkehrskreisels im Bereich Grauhöfer Landwehr begonnen werden. Anschließend werde dann die Erschließungsstraße bis zur Marienburger Straße fertig sein. Die Bevölkerung habe dann die Möglichkeit erstmals das neue Gewerbegebiet zu besichtigen. Parallel dazu wurde bereits mit dem Bau des Geländes für die Nahversorger begonnen. Verträge mit einem Vollsortimenter (Edeka) und dem Penny-Markt, der von der Marienburger Straße verlegt wird, liegen bereits vor. Die gewünschten Drogerieanbieter haben derzeit noch abgesagt, aber hier sollte die Erschließung abgewartet werden. Dann werde neu verhandelt.
    Die Zukunft des alten Fliegerhorstes wurde erörtert.

    Kritische Fragen zur Kampfmittelentsorgung wurden dahingehend beantwortet, dass die Betreuung einem anerkannten Ingenieursbüro übertragen worden sei. Gerade bei Tiefbauarbeiten sei die Überprüfung notwendig, um Gefahren auszuschließen. Weitere Gefahren für den Stadtteil Jürgenohl sehe man allerdings nicht.
    Sylva Viehach (Immobilienangentur Liemak Hannover) und Frau Schäfer und Frau Bock von der Klosterkammer Hannover bewerteten die bisherige Vermarktung als erfolgreich. Danach sind bereits über die Hälfte der Grundstücke reserviert oder Kaufverhandlungen abgeschlossen. Dies sei schon jetzt ein großer Erfolg. Durch den Abriss des Offiziers-Kasinos sollen circa sechs bis acht Bauplätze geschaffen werden. Über die neuen Straßennamen entscheidet der Rat der Stadt Goslar in seiner nächsten Sitzung.
    Roschanski teilte mit, dass für Jürgenohl aus dem Städteförderprogramm circa 1,2 Millionen Euro von 2017 bis 2021 zur Verfügung stehen werden. Nach Erhalt des Förderbescheides soll, wie geplant, ein Arbeitskreis für die Begleitung gegründet werden, um die erste öffentliche Maßnahme in Jürgenohl im Jahr 2018 zu realisieren.
    Insgesamt stehen somit bis zum Jahre 2026 circa 9,1 Millionen Euro für Jürgenohl zur Verfügung. Dies sei eine Investition in die Zukunft für Jürgenohl, so der Ratsherr.
    Das nächste Bürgergespräch wird Anfang September stattfinden.

    Quelle:regionalheute

    Gruß Toni

  6. Danke von:

    Blauburger (25.04.2017),DapperDrake (02.05.2017),Harzer06 (01.05.2017),Hasso (26.04.2017),Hobo (25.04.2017),Maria (26.04.2017)

  7. #144
    Wasserknecht Errungenschaften:
    Veteran1000 Experience Points
    Avatar von DapperDrake
    Registriert seit
    10.06.2012
    Ort
    Goslar
    Alter
    54
    Beiträge
    1
    Danke
    9
    Thanked 9 Times in 1 Post

    Standard

    Bilder vom 19.04.2017
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20170419_1215041.jpg 
Hits:	71 
Größe:	219,1 KB 
ID:	16527   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20170419_1212031.jpg 
Hits:	61 
Größe:	424,2 KB 
ID:	16526   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20170419_1205121.jpg 
Hits:	60 
Größe:	413,1 KB 
ID:	16519   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20170419_1205241.jpg 
Hits:	59 
Größe:	414,6 KB 
ID:	16520  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20170419_1205271.jpg 
Hits:	57 
Größe:	447,9 KB 
ID:	16521   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20170419_1208061.jpg 
Hits:	57 
Größe:	405,0 KB 
ID:	16522   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20170419_1208461.jpg 
Hits:	71 
Größe:	333,8 KB 
ID:	16523   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20170419_1208541.jpg 
Hits:	57 
Größe:	400,9 KB 
ID:	16524  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20170419_1209541.jpg 
Hits:	62 
Größe:	439,1 KB 
ID:	16525  
    Geändert von DapperDrake (01.05.2017 um 14:30 Uhr)

  8. Danke von:

    Andreas (01.05.2017),dfdd (06.05.2017),Harzer06 (01.05.2017),Hobo (01.05.2017),Luzi (17.06.2017),marco073 (19.06.2017),Maria (01.05.2017),Toni Pepperoni (02.05.2017),Turmfalke (10.05.2017)

  9. #145
    Schießhauer Errungenschaften:
    VeteranCreated Album pictures5000 ErfahrungspunkteOverdrive
    Auszeichnungen:
    Activity Award
    Avatar von Toni Pepperoni
    Registriert seit
    02.04.2010
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    266
    Danke
    318
    668 Danke für 184 Beiträge erhalten

    Standard

    Update 14. Juni 2017

    Fliegerhorst: Erhalt der Militärhistorie

    Die Zukunft des Fliegerhorst-Areals nimmt immer konkretere Formen an. Doch was passiert mit der Geschichte des ehemaligen Militärstützpunktes? In den Bereichen Mitte und West siedeln sich immer mehr Unternehmen an, ein neues Nahversorgungszentrum entsteht. Im Osten vermarktet die Klosterkammer Hannover das Neubaugebiet „Am Brunnenkamp“. Nachdem das Offizierskasino nach langem Konflikt abgerissen wurde, beginnt nun eine neue Diskussion um die Militärgeschichte des Fliegerhorstes. Denn die Straßennamen im neuen Wohnbaugebiet „Am Brunnenkamp“ sollen nicht an die Vergangenheit des Standpunktes erinnern - zumindest nicht an die jüngere. „Brunnenkamp“, „Hopfenkamp“, „Försterkamp“, „Mühlenbreite“, „An der Holzweide“ – diese Namen werden die neuen Straßen nach Wunsch der Klosterkammer tragen. Der Rat der Stadt Goslar hat dem entsprochen. Warum aber gibt es keinen Bezug zur Militärhistorie? „Die militärische Zeit dieses Geländes begann erst 1930“, antwortet Kristina Weidelhofer, Pressesprecherin der Klosterkammer.

    Quelle: GZlive

    Gruß Toni

  10. Danke von:

    Andreas (16.06.2017),DapperDrake (14.06.2017),Luzi (17.06.2017),Speedy (15.06.2017),Turmfalke (16.06.2017)

  11. #146
    Hauer Errungenschaften:
    1000 Erfahrungspunkte1 Jahr registriertCreated Album pictures
    Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    133
    Danke
    126
    197 Danke für 91 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin!

    Zitat Zitat von Toni Pepperoni Beitrag anzeigen
    Warum aber gibt es keinen Bezug zur Militärhistorie? „Die militärische Zeit dieses Geländes begann erst 1930“, antwortet Kristina Weidelhofer, Pressesprecherin der Klosterkammer.
    Dieser Argumentation folgend dürfte auch keinen Tag der Deutschen Einheit geben. Dass man manche Erinnerungen gern tilgen möchte und z. B. aus Karl-Marx-Stadt wieder Chemnitz wurde, ist ja nachvollziehbar, dies aber an irgendwelchen Zeiträumen festzumachen, ist lächerlich.

    Wie weit müssen denn Ereignisse zurückliegen, um zur schützenswerten Historie zu gehören?

    Nein, hier spekuliert man m. E. auf eine bessere Verkäuflichkeit der Grundstücke. Wohnt man nicht lieber an der Mühlenbreite, als in der General-Hübenbecker-Allee (Ups! Allee geht ja ohne Bäume gar nicht...)?

    Viele Grüße,

    Gunther

  12. Danke von:

    Luzi (18.06.2017)

  13. #147
    Hauer Errungenschaften:
    Veteran5000 Erfahrungspunkte
    Avatar von Harzer06
    Registriert seit
    09.07.2012
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    167
    Danke
    134
    225 Danke für 91 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin,

    Personennamen für die neuen Straßen auf dem Gelände waren der Klosterkammer wohl zu problematisch. Man stelle sich eine junge Familie von heute vor, die Erwachsenen davon Kinder der 68er, und die findet in einem Neubaugebiet eine militaristische Namensgebung vor. Und wer sollte denn Namensgeber sein? Bei den Generalen der frühen Bundeswehrzeiten würde bestimmt jemand ganz eifrig den Umstand ausgraben, daß sie noch in der Wehrmacht gedient haben. Dann käme die Umbenennung, mit Gebühren für die Neuausstellung von Ausweisen, Urkunden etc. . Also lieber gleich alte Flurnamen.

    G´Auf
    Harzer06

  14. Danke von:

    marco073 (19.06.2017)

  15. #148
    Gedingeschlepper Errungenschaften:
    Tagger Second Class7 Tage registriert250 ErfahrungspunkteOverdrive
    Auszeichnungen:
    Frequent Poster
    Avatar von marco073
    Registriert seit
    16.06.2017
    Ort
    Goslar
    Alter
    43
    Beiträge
    26
    Danke
    22
    59 Danke für 20 Beiträge erhalten

    Standard

    Ich würde eher sagen, dass die Entscheider und Politiker der Flurnamen Kinder der '68er sind. Die jungen Familien, welche in diesem Neubaugebiet sesshaft werden sollen, würden sich selbst an einer "Heinz-Guderian-Str." oder am "Hans-Ulrich-Rudel-Weg" nicht stören. Denn: sie kennen und interessieren sich schlichtweg nicht dafür...

  16. #149
    Schießhauer Errungenschaften:
    VeteranCreated Album pictures5000 ErfahrungspunkteOverdrive
    Auszeichnungen:
    Activity Award
    Avatar von Toni Pepperoni
    Registriert seit
    02.04.2010
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    266
    Danke
    318
    668 Danke für 184 Beiträge erhalten

    Standard

    Goslars größte Baustelle



    Der Goslarer Fliegerhorst ist kaum noch wieder zuerkennen. Nach der Aufgabe des Luftwaffenstützpunktes und jahrelangem Stillstand rollen nun Bagger, Radlader und Betonmischer über das knapp 60 Hektar große ehemalige Militärgelände. Die Erschließung auf Goslars größter Baustelle ist in vollem Gange, sowohl im Fliegerhorst-Bereich Ost, wo die Klosterkammer Hannover ein Wohnbaugebiet entwickelt (Bericht folgt) als auch in den Gebieten Mitte und West.

    Nachdem in den Wintermonaten die alte Küche, das Heizkraftwerk und der übrig gebliebene Teil einer im Zweiten Weltkrieg bombardierten Flugzeughalle abgerissen wurden, läuft derzeit der Bau der Hauptstraße und des Nahversorgungszentrums. Organisiert und zum größten Teil bezahlt wird dies vom Projektentwickler BLB (Bruns-Lüder-Bertram), der sich gut 50 Fliegerhorst-Hektar gesichert hat und diese vor allem als Gewerbegebiet vermarkten will.
    1,2 Millionen Euro steckt BLB laut Uwe Schwenke de Wall junior in die Erschließung, des Gebietes. Der Geschäftsführer der Tiefbaufirma August Bertram plant, dass die künftige Hauptstraße des neuen Gewerbegebietes von der Grauhöfer Landwehr bis zur Marienburger Straße bis Ende Oktober fertiggestellt ist.
    Eine Verbindung mit der viel befahrenen Strecke in Richtung Grauhof und Hahndorf erhält die Erschließungsstraße mittels eines Kreisels, den die Stadt für 200 000 Euro errichtet. Als Bauzeit sind acht Wochen einkalkuliert, ein genauer Startzeitpunkt steht noch nicht fest.

    Quelle:GZ

    Gruß Toni

  17. Danke von:

    Andreas (15.07.2017),dfdd (16.07.2017)

  18. #150
    Gezäheschlepper Errungenschaften:
    1 Jahr registriert1000 Erfahrungspunkte
    Avatar von ottofranz
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    12
    Danke
    1
    22 Danke für 10 Beiträge erhalten

    Standard

    Nochmal zum Thema Militärische Nutzung und Namensgebung. Auch heute noch, nach über 70 Jahren des Kriegsendes tun sich viele Leute,
    insbesondere die im öffentliche Rampenlicht stehen, sehr schwer mit dieser Zeit. Frau v.d.Leyen vor einigen Wochen ist so ein Beispiel.
    Wir sollten endlich einmal damit anfangen diese Ereignisse mit etwas mehr Sachlichkeit, Gelassenheit und weniger Unvoreingenommenheit und Verdrängung zu betrachten.

    Mit pauschalen Verurteilungen von einzelnen Personen macht man es sich ziemlich leicht. Man versucht ständig die Menschen von damals mit
    dem Wissen, Denkweisen und Zeitgeist von heute gleichzusetzen. Das funktioniert natürlich nicht. Und man sollte aufhören, ständig gleichzeitig Kläger und Richter zu spielen, gerade von Leuten die höchstwahrscheinlich niemals in deren Situationen kommen würden.

    Geschichte ist immer ein Ablauf von Entwicklungen und deren Geschehnissen die in einem Zusammenhang stehen und miteinander verwoben sind. Man kann nicht einfach sagen das war gut und das war schlecht, und nimmt sich wie aus einem Baukasten einzelne Teile heraus die einem gerade gefallen.

  19. Danke von:

    Andreas (15.07.2017),Hasso (17.07.2017),Hobo (12.07.2017)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.