Seite 32 von 32 ErsteErste ... 22303132
Ergebnis 311 bis 318 von 318

Thema: Verschwundene Gastronomie - Diskussionen

  1. #311
    Schießhauer Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    60
    Beiträge
    741
    Danke
    1.123
    898 Danke für 374 Beiträge erhalten

    Standard

    Man könnte eigentlich ein ganzes Buch (Bilderband) schreiben über die ehemalige Gastronomie von Goslar und deren Publikum worunter auch manches Goslarer Orginal oder Prominenz war.
    Gut, persönlich gut kannte ich Rolf Spohr, er war mal mit meiner Tante leirt, bei ihm bekam ich als 16/17 jähriger schon was das Herz begehrte (Vodka mit Feige) und ein ordentlich gezapftes kühles Pils, denn die Auswahl an gezapften Bieren im Rauchfang war einzigartig, ich glaube es waren 8 Biersorten.Warum ich schon Alc. als minderjähriger bekam hing damit zusammen, weil mein Vater auch ein guter Bekannter von Rolf Spohr war und weil mein Vater mir erlaubt hatte (in Maßen) Bier oder mal ein Schnaps zu trinken. Charlottes Küche war auch ne Wucht, ihre Bratkartoffeln mit Leberkäse und Spiegelei, da läuft mir noch heute das Wasser im Mund zusammen.

    Horst Hecht (Pächter des Pfeffersacks) ist schon seit vielen Jahren verstorben, der Pfeffersack war die Stammkneipe meines Vateres, oft haben wir mit der ganzen Familie im Pfeffersack auch zu Mittag oder zu Abend gegessen oder Familiefeiern dort gefeiert. Lotte Hecht (auch bereits verstorben) war auch eine gute Küchenfee, sehr lecker immer Currywurst-Pommes. Die Currywurst dort war immer ein richtig großer Brummer, als jugendlicher schaffte ich auch 2 Portinonen. Die Theke im Pfeffersack war eigentlich immer gut besetzt und auch der Stammtisch. Eine Anekdote dazu, die Eingangstür, so wie die Seiten waren gänzlich aus Glas, ein Gast der mal hereinwollte knallte mit wuller Wucht mit seinem Kopf gegen die Glasscheibe, was zu großem Gelächter unter den Stammgästen des Pfeffersacks führte.
    In der Gegend um die Marktkirche, Bergstraße, Hoher Weg gab es so eingie Kneipen/Restaurants die gern aufgesucht wurden, die Domschänke, der Kaisergrill (Pächter Hubert Rösner), die Hansa und der Berggeist in der Bergstraße, sowie der Kaiserkeller und die Pinte hieß glaube die Kneipe Ecke Marktstraße/Bäringer Straße. Wer in der Altstadt wohnte hatte damals die Qual der Wahl, hat "Jürgen" nicht auf, dann gings halt zu "Otto".

    Ja, nun siehst leider nicht mehr so gut aus mit der Goslarer Kneipen und Restaurantwirtschaft, auch vor Corona schon nicht mehr. Trichtex hat Recht den ersten merklichen "Todesstoß" hat die Euroeinführung den Kneipen und Restaurants beschert. Preise die man in DM Zeiten bezahlt hatte, waren plötzlich in Euro zu zahlen und heute ist das Desaster noch größer, dann das Rauchverbot, was nur eine Nebenrolle spielte, ich denke meinem Vater hätte man genauso wenig das Rauchen irgendwo verbieten können wie unserem Altkanzler Helmut Schmidt.
    Ein nicht unerheblicher Teil der damaligen Gäste und Wirte sind heute im höheren Alter oder bereits verstorben oder haben Goslar verlassen. Die Klientel ist eine andere geworden, wobei das Internet eine nicht zu vernachlässingde Rolle spielt.

    Wenn ich so zurückdenke, dann kostete ein gezapftes Bier in der Gallerie 3,50 DM oder 3,00 DM, will mich jetzt auf den Pfennig nicht festlegen, in Kneipen war es natürlich etwas günstiger. Mit 50 DM in der Tasche da konnte man in der 2. Hälfte der 70 ziger Jahre noch ordentlich mal einen drauf machen und dabei sogar noch ne gute Portion Pommes mit Currywurst verspeisen. Letztens zu meinem 60 zigsten Geburtstag musste ich auch zweimal nachfragen für ein 0,5 Liter gezapftes Bier, 6,80 €, was für ein Wahnsinn. Natürlich haben die Wirte Kosten, aber was nützt es wenn die Gäste die das Geld dafür einfach nicht mehr haben, anstattdessen sich ihr Bier im Supermarkt oder Getränkehandel kaufen und es sich zu Haus oder bei Freunden gemütlich gemachen, damit ist keiner Kneipe geholfen.
    Und nun das Drama mit unabsehbarem Ende mit Corona, das wird den Rest besorgen, wir werden uns noch erschrecken in den kommenden 12, bzw. 24 Monaten, was da alles nicht mehr da sein wird.

    Gruß aus Bad Harzburg
    der märklinist

  2. Danke von:

    nobby (18.11.2020)

  3. #312
    Gedingeschlepper Avatar von Kalle14Ak
    Registriert seit
    20.09.2014
    Ort
    38642 Goslar
    Alter
    67
    Beiträge
    41
    Danke
    0
    15 Danke für 13 Beiträge erhalten

    Standard

    natürlich die Disco Nomber One oder so ähnlich!

  4. #313
    Gedingeschlepper Avatar von Kalle14Ak
    Registriert seit
    20.09.2014
    Ort
    38642 Goslar
    Alter
    67
    Beiträge
    41
    Danke
    0
    15 Danke für 13 Beiträge erhalten

    Standard

    das war bestimmt Robert es hieß danach Ponnykrug,Robert steht immer Dienstag und Freitags auf den Markt mit seinen Imbiswagen gegenüber vom Wildfang!

  5. #314
    Gedingeschlepper Avatar von Kalle14Ak
    Registriert seit
    20.09.2014
    Ort
    38642 Goslar
    Alter
    67
    Beiträge
    41
    Danke
    0
    15 Danke für 13 Beiträge erhalten

    Standard

    das stimmt genau wir waren da oft bei Inge und Wolfgang!
    Geändert von Kalle14Ak (19.11.2020 um 23:23 Uhr) Grund: Schreibfehler

  6. #315
    Gedingeschlepper Avatar von Kalle14Ak
    Registriert seit
    20.09.2014
    Ort
    38642 Goslar
    Alter
    67
    Beiträge
    41
    Danke
    0
    15 Danke für 13 Beiträge erhalten

    Standard

    das kann nur das Black-Botten gewesen sein da wurde Karkossa Senior mit einen Barhocker niedergeschlagen der auch an den schweren Kopfverletzung starb!

  7. #316
    Schießhauer Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    308
    Danke
    307
    649 Danke für 273 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin Kalle!

    Zitat Zitat von Kalle14Ak Beitrag anzeigen
    das stimmt genau wir waren da oft bei Inge und Wolfgang!
    Bitte benutze die "Zitieren"-Funktion anstelle von "Antworten". Auf diese Weise kann man erkennen, worauf Du Dich beziehst.

    Vielen Dank

    Gunther

  8. #317
    Wasserknecht Avatar von panjo
    Registriert seit
    10.12.2017
    Ort
    BS
    Beiträge
    6
    Danke
    16
    8 Danke für 3 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von Kalle14Ak Beitrag anzeigen
    das kann nur das Black-Botten gewesen sein da wurde Karkossa Senior mit einen Barhocker niedergeschlagen der auch an den schweren Kopfverletzung starb!
    stimmt, war die nacht anwesend. k. war breit und ziemlich aggressiv.
    völlig überflüssige reaktion vom heiko, hab es nie verstanden.
    h. hatte die bösen goslarer nachtbuben gut im griff. er hatte eine schwäche für die schwachen, griff immer ein wenn jemand hilfe brauchte.
    eigentlich ein cooler typ, war paar jahre mit ihm unterwegs.
    warum er zum hocker griff, nie verstanden...

  9. #318
    Hauer Avatar von nobby
    Registriert seit
    03.10.2015
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    170
    Danke
    386
    165 Danke für 91 Beiträge erhalten

    Standard

    @märklinist und alle die's lesen wollen

    Ja, nun siehst leider nicht mehr so gut aus mit der Goslarer Kneipen und Restaurantwirtschaft, auch vor Corona schon nicht mehr. Trichtex hat Recht den ersten merklichen "Todesstoß" hat die Euroeinführung den Kneipen und Restaurants beschert. Preise die man in DM Zeiten bezahlt hatte, waren plötzlich in Euro zu zahlen
    Wer in alte Adressbücher guckt oder auf die Aufzählung am Beginn dieses Threads, wird feststellen, dass das Kneipensterben lange vor der Einführung des Euro und des Rauchverbotes begonnen hat.


    Viele Wirte hatten schon Wochen vor der Einführung des Euro Getränkekarten in Euro und DM ausgelegt und meineserachtens fair umgerechnet.
    Ca. 2003 erhöhten die Brauereien die Preise für Fassbier massiv, ließen aber, angeblich auf Druck des Einzelhandels, die Flaschenpreise unverändert.
    Vergesst auch die versteckten Kosten (Energie, Löhne, Pacht, Steuern, Versicherungen, .. ), die sich im auch im Bierpreis zeigen, nicht.
    Diese Kosten sind natürlich schon immer enthalten gewesen, aber ihre Entwicklung spielt eine Rolle.
    Der Verbraucher, also wir, befinden uns am Ende der Nahrungskette und sind schnell dabei Schuldige zu finden.
    Für mich spielen viele Faktoren eine Rolle für's Kneipensterben. Ein verändertes Freizeitverhalten, Geld wird für andere Dinge als "Kneipegehen" ausgeben, Rauchverbot, (ich selbst bin seit 34 Jahren passionierter Pfeifenraucher), habe meine Kneipenbesuche deswegen fast auf null gebracht.
    Wer heute mal darüber nachdenkt, wie lange er vor 20 Jahren für sein Pils hat arbeiten müssen und wie lange er das heute muss, alle anderen Faktoren mit einbezieht, sieht das Kneipensterben vielleicht nicht unter dem Gesichtspunkt der Einführung des Euro und der Raffgier der Kneiper.

    VG

    nobby
    Geändert von nobby (Heute um 17:06 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Verschwundene Unternehmen - Diskussionen
    Von Andreas im Forum Handel, Handwerk, Gewerbe, Familienunternehmen
    Antworten: 501
    Letzter Beitrag: 05.09.2020, 12:33
  2. Zeitleiste / Chronik bis 1945 Diskussion und Ergänzungen
    Von Andreas im Forum Goslarer Geschichte, Zeitleiste & Chronik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 10.04.2013, 12:02
  3. Zeitleiste / Chronik ab 1945 Diskussion und Ergänzungen
    Von Frank im Forum Goslarer Geschichte, Zeitleiste & Chronik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 09.04.2012, 20:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.